Neu Mierendorf : Lila Bälle tanzen übers Beet

Petra Tschiesche vor ihrem Allium-Beet. Hier versammeln sich Lauchblüten mit Kugelsteinen auf Stielen.
1 von 2
Petra Tschiesche vor ihrem Allium-Beet. Hier versammeln sich Lauchblüten mit Kugelsteinen auf Stielen.

Aktion „Offene Gärten in MV“ am zweiten Juni-Wochenende mit 27 Teilnehmern im Landkreis Rostock.

von
29. Mai 2017, 05:00 Uhr

Während sich die Alliumkugeln in kräftigem Lila sanft hin und her bewegen, müht sich der Wind an den Steinkugeln vergeblich. Im Garten der Steine von Petra Tschiesche und Wolfgang Lange in Neu Mierendorf ist das Beet am Zaun eines von vielen Varianten Steine und Pflanzen im Garten zu kombinieren. Die Neu Mierendorfer pflegen einen der landesweit 137 Gärten, die am zweiten Juni-Wochenende (10./11.) neugierige Besucher einladen. 27 sind es im Landkreis Rostock.

„Wir möchten, dass die Besucher unseren Garten genießen. Sie können sich anschauen, was man mit Steinen in der Gartengestaltung machen kann“, betont die Hobbygärtnerin, die nun schon seit einigen Jahren an der Aktion „Offen Gärten in MV“ teilnimmt. „Es ist ein richtig schönes Gartenevent, immer eine schöne Atmosphäre mit vielen Garteninteressierten“, versucht Petra Tschiesche den Reiz der Aktion zu erklären. Erst vor nicht langer Zeit habe man den Zierlauch (Allium) für sich entdeckt. Auch wenn die Blütenbälle am zweiten Juni-Wochenende verblüht sind, dürfen sie bis weit in den Herbst hinaus über das Beet tanzen. Die Farbe übernehmen dann andere Pflanzen, erklärt Petra Tschiesche. Neu im Garten ist ein Ensemble aus Steinen, Kiesel und Gräsern – pflegeleicht. Fortgesetzt hat Wolfgang Lange auch den Bau von Zäunen aus Holzresten. Wie heißt es doch unter Gartenfreunden: Man betritt einen Garten nie ein zweites Mal. Neue Ideen und der Witterungsverlauf eines Jahres lassen einen Garten auch zur selben Zeit immer anders aussehen.


Lakritz-Festival in Gerings Garten


Das gilt selbstverständlich auch für den Garten von Familie Gering in Walkendorf. Claus Gering, der weit über 1200 Pflanzenarten und -sorten, darunter allein 100 verschiedene Gräser, in seinem Garten hat und bekannt dafür ist, dass er sich auf seine Pflanzen konzentriert, schafft diesmal mit Terrakotta-Figuren neue Blickpunkte in seinem Garten, der seinen Höhepunkt erst im Spätsommer erreicht. Dann lädt Familie Gering nochmals in ihr Refugium ein (2./3.September). „Der Termin der offenen Gärten orientiert sich an der Rosenblüte“, stellt Claus Gering fest. Bei ihm werde es eher ein Lakritz-Festival. „Die Süßdolde blüht in Massen“, erklärt er dazu.


Medizinalpflanzen und Wildtomaten


Neu in der Runde der kontaktfreudigen Gärtner sind u.a. Kristiane und Jörg Schmidtke mit ihrem Heilpflanzengarten in Göldenitz zwischen Laage und Rostock. Die Ergotherapeutin hat in den vergangenen zwei Jahren einen Heilpflanzengarten angelegt. Gern führt sie in die Geheimnisse alter Medizinalpflanzen ein und gibt Anregungen für den Alltag mit. „Mein Mann kann viel über Bienen erzählen und beschäftigt sich mit Wildtomaten“, macht Kristiane Schmidtek neugierig auf einen Besuch in ihrem Göldenitzer Garten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen