zur Navigation springen

unsere 20 Fragen : Lieblingsplatz am und auf Inselsee

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

20 Fragen an Ulrike Nitzschke / Mit ihrer Veranstaltungsagentur sorgt sie u.a. für eine buntes Stadtfest in Güstrow

Mit ihrer Firma pro-show events (Bühnenbau, Beschallung, Beleuchtung und Veranstaltungsagentur) hat Ulrike Nitzschke den Güstrower kürzlich das Stadtfest organisiert. Ulrike Nitschke ist 1971 in Güstrow geboren, hat eine Berufsausbildung zur Köchin absolviert ist mit ihrer Firma seit 1998 selbstständig. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder im Altern von elf und 15 Jahren. Die Kinder waren es auch, die sie und ihren Mann zum Wassersport brachten. Inzwischen hat man ein eigenes Segelboot und genießt die Stunden auf dem Wasser.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Nitschke: Wenn ich mit meiner Familie zusammen sein kann ist jeder Ort mein Lieblingsplatz. Aber einer ist auf jeden Fall beim Wassersportverein Güstrow von 1928.
Was würden Sie als Bürgermeisterin in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Ich würde einige Einbahnstraßen einfach abschaffen.
Wo kann man Sie am ehesten treffen?
Irgendwo zwischen Büro, Wohnung, Schule und den Trainingsorten der Kinder.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Bei der Erdbeerernte.
Wofür haben Sie es ausgegeben?
Ich habe Schallplatten gekauft.
Was würden Sie gerne können?
Richtig gut Spanisch und Englisch sprechen.
Was stört Sie an anderen?
Unehrlichkeit und Intoleranz kann ich gar nicht leiden.
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Meine beiden Kinder bringen mich regelmäßig zum Lachen.
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Ich kann mich gar nicht erinnern.
Wer ist Ihr persönlicher Held?
Mein persönlicher Held das ist mein Mann. Er ist immer für uns da und hat schon viel in seinem Leben geschafft.
Welches Buch lesen Sie gerade?
„Noah“ von Sebastian Fitzek.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Da gibt es keine Sendung, die so wichtig wäre, dass ich sie nicht würde verpassen wollen.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Weder beim Karneval noch beim Fußball.
Wen würden Sie gerne mal treffen?
Anthony Hopkins. Das ist ein toller Schauspieler und eine beeindruckende Persönlichkeit.
Wenn Sie selbst kochen: was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Es darf immer mal etwas anderes sein. Da bin ich nicht festgelegt.
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
„On silent wings“ von Tina Turner. Das ist aus der Zeit als ich meinen Mann kennen lernte.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Die ersten selbstgebastelten Geschenke von meinen Kindern sind für mich sehr wertvoll.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Einen Urlaub in Florida mit meiner Familie.
Wie gestalten Sie ihre Freizeit als Rentnerin?
Das ist ja noch lange hin. Daran denke ich noch nicht, da jetzt erst noch ein großes neues berufliches Projekt ansteht.
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Peter Anders, dem Vorsitzendes des Wassersportvereins Güstrow von 1928. Er leistet ehrenamtlich sehr viel Arbeit, egal ob bei Regatten, auf dem Vereinsgelände oder für das Vereinsleben. Außerdem bin ich auf seine Antworten sehr gespannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen