Gedenken : Liebe zum Plattdeutschen gelebt

Die Güstrower Plattsnacker gedachten in dieser Woche Elfriede Lammek.
1 von 2
Die Güstrower Plattsnacker gedachten in dieser Woche Elfriede Lammek.

Güstrower Plattsnacker der Brinckman-Gesellschaft gedenken ihrer kürzlich gestorbenen Mitstreiterin Elfriede Lammek

svz.de von
19. November 2015, 14:58 Uhr

Mit einer Schweigeminute gedachten die Mitglieder der Güstrower Plattsnacker der Brinckman-Gesellschaft am Mittwoch bei ihrem Treffen im Haus der Kirche Elfriede Lammek. Viele Jahre gehörte sie dazu, war ein Gründungsmitglied der Gruppe. Nun ist sie im 89. Lebensjahr gestorben. „Elfi war immer freundlich, gut vorbereitet und es war schade, wenn sie in der letzten Zeit durch Krankheit oft fehlen musste“, sagt Ingrid Schuldt. Auch sie gehört schon Jahre zu den Plattsnackern. In mehreren Revuen im Theater und in der Pfarrkirche standen sie gemeinsam auf der Bühne.

Am 24. Januar 1927 wurde Elfriede Lammek in Schwaberow im Kreis Hagenow geboren. Seit 1955 lebte sie mit ihrem Mann Manfred in Güstrow, mit dem sie fast 70 Jahre gemeinsam durchs Leben ging. Gearbeitet hat sie viele Jahre in der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule, zuvor war sie als Handarbeitslehrerin tätig. Die Familie hatte für sie immer eine hohe Priorität. Und wer Elfriede Lammek kannte, der weiß, dass sie immer ein Lächeln auf den Lippen hatte, obwohl ihr und ihrer Familie das Leben hart mitgespielt hat. Zwei ihrer drei Kinder hatten Manfred und Elfriede Lammek bereits verloren.

Daneben stand die Liebe zur plattdeutschen Sprache hoch im Kurs. „Elfi war immer eifrig und immer dabei. Sie hat viel vorgelesen, das konnte sie gut“, erinnert sich Sonja Oldenburg. 1989 gehörte Elfriede Lammek zu den Gründungsmitgliedern der damaligen Plattsnacker im Kulturbund und war bis zum Schluss dabei. Insgesamt sind es jetzt etwa 18 Mitglieder, die sich inzwischen regelmäßig im Haus der Kirche treffen, um die plattdeutsche Sprache wach zu halten.

Am Mittwoch sprach Behrend Böckmann über Vorbereitungen zum Weihnachtsfest, natürlich up Platt. Da ging es um das Backen von Pfeffernüssen ebenso wie das Weihnachtsessen in alter Zeit. Und es wurde ebenso so manche alte Begebenheit wieder wach gerufen, bei der Elfriede Lammek dabei gewesen ist.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen