zur Navigation springen

SVZ-Leseraktion : Leuchtende Kinderaugen dank großer Herzen der SVZ-Leser

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Erfolgreiche Weihnachtspäckchen-Aktion / Freudige Bescherung für Kinder, die in sozialer Benachteiligung leben

svz.de von
erstellt am 19.Dez.2015 | 17:48 Uhr

Ein ungeduldiges Surren lag in der Luft im Sportraum der Kita „Regenbogen“ am Sonnabendvormittag. Schon lange bevor der Weihnachtsmann angekündigt war, trafen die geladenen Kinder und ihre Eltern in der Evangelisch-integrativen Kindertagesstätte in der Güstrower Südstadt ein. Kinder, deren Eltern regelmäßige Kunden der Güstrower Tafel sind und für die Weihnachten deshalb oft dürftig ausfällt. Der Tafelverein und der Diakonie-Verein Güstrow stellten sich deshalb gerne an die Seite der Schweriner Volkszeitung, die ihre Leser in diesem Jahr zu einer besonderen Weihnachtsaktion aufrief: SVZ-Leser packten darauf hin liebevoll Geschenke ein, die sonst vom Weihnachtsmann benachteiligten Kindern das Fest verschönern sollten.

„Es ist ja schlimm genug, dass schon kleine Kinder mit der Tafel aufwachsen und das als im Leben normal empfinden“, weiß Heidrun Morlack von der Tafel, dass die Südstadt da ein Schwerpunkt in Güstrow ist. Aber genauso waren unter der 46 eingeladenen Kindern Mädchen und Jungen aus dem Bärstämmweg, vom Distelberg oder aus der Langen Stege, erklärt Gabriele Kempke, dass die Auswahl bunt gewesen sei.

Zur Einstimmung auf die Bescherung stimmte Lona Pell von der Diakonie mit der Gitarre „Alle Jahre wieder…“ an, und alle stimmten als großer Chor ein. Als er danach endlich kam, der Weihnachtsmann, übten sich die Drei- bis Zwölfjährigen „bei aller Vorfreude in erstaunlicher und schöner Geduld“, befand Kita-Leiterin Bettina Bader. Denn Günter Hemp, mit jahrzehntelanger Weihnachtsmannerfahrung ausgestattet, hatte noch eine besondere Prüfung für die Kleinen: Auspacken bitte erst, wenn alle ihr Geschenk haben! Dann aber, als die Kartons endlich ihre Geheimnisse offenbaren durften, war auch das letzte Angsttränchen vor dem Bärtigen mit der Rute getrocknet.

Und, liebe Leserinnen und Leser, abgeschlossen ist unsere gemeinsame Aktion mit der Feierstunde noch lange nicht. Denn Sie hatten ja rund 130 Päckchen für die Kinder in die SVZ-Lokalredaktion gebracht. Zusätzlich nahm die Diakonie bei verschiedenen Adventsfeiern Spenden von insgesamt 1200 Euro ein. „Davon haben unsere Mitarbeiter Spielzeug und Süßigkeiten gekauft und noch ungefähr 50 Päckchen bestückt“, berichtet Doreen Blask vom Diakonieverein. Ab heute können deshalb bis zum Weihnachtsfest noch deutlich mehr als 100 weitere Pakete auf Tour über Land gehen. Die Tafel bringt sie zu Kindern in ihren Ausgabestellen in Kronskamp, Krakow am See, Teterow, Lüssow, Mistorf und Lalendorf, in Flüchtlingsunterkünfte sowie ins Frauenschutzhaus. Vielen Dank allen Spendern und Helfern für die wahrlich schöne Bescherung!  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen