zur Navigation springen

Wildpark Güstrow : Letzter Umzug der Storchen-Pakete

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neues Storchenhaus im Güstrower Wildpark übergeben. Aufwendiger Transport der Tiere entfällt zukünftig

von
erstellt am 04.Feb.2017 | 09:00 Uhr

Immer zweimal im Jahr mussten die neun Störche im Güstrower Wildpark bisher von ihrem Gehege ins Winterquartier am anderen Ende des Parks umziehen. Aufwendig wurden die Tiere dazu wie Pakete verschnürt. „Das brachte immer viel Stress für die Störche mit sich“, sagt Wildpark-Mitarbeiterin Marianne Tuscher. Doch damit ist jetzt Schluss. Gestern wurde das neue Storchenhaus direkt am Gehege übergeben und die neun Weißstörche, letztmalig als Pakete verschnürt, konnten einziehen.

„Das neue Storchenhaus ist ein Gemeinschaftsprojekt gewesen“, freut sich Marianne Tuscher. Sowohl der Förderverein als auch Güstrower Firmen beteiligten sich mit Geld- und Sachspenden. Hinzu kam viel Eigenarbeit der Wildpark-Mitarbeiter. In drei Monaten entstand für ca. 25 000 Euro ein neues Zuhause für die Störche. Demnächst solle noch die direkte Anbindung zwischen Gehege und Storchenhaus geschaffen werden, informiert Marianne Tuscher. Im Vorraum des neuen Hauses wird zudem noch eine kleine Weißstorchen-Ausstellung eingerichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen