Schwerer Unfall : Laster mit Dämmmaterial ging in Flammen auf

Der Schaum erstickte nach und nach die Glut in den Dämmmaterial-Paketen.
2 von 2
Der Schaum erstickte nach und nach die Glut in den Dämmmaterial-Paketen.

Fahrer brachte Zugmaschine bei Glasewitz rechtzeitig in Sicherheit / Drei Feuerwehren im Einsatz

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
13. November 2015, 15:00 Uhr

Großer Feuerwehreinsatz gestern Morgen auf der Landstraße 14 nahe der Autobahnanschlussstelle Glasewitz. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet gegen 8.15 Uhr der Auflieger eines Lastwagens in Brand.

Der Laster hatte Dämmmaterialen geladen. Nach ersten Erkenntnissen bemerkte der Fahrer während der Fahrt eine Rauchentwicklung aus seinem Anhänger. Er stoppte und koppelte den Auflieger ab. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Anhänger. Der Fahrer brachte sich mitsamt seiner Zugmaschine dann in Sicherheit und verständigte die Feuerwehr.

Kurz darauf trafen die Freiwilligen Feuerwehren Plaaz, Glasewitz und Güstrow am Brandort ein. „Als wir ankamen, stand der Auflieger vollständig in Flammen“, sagte Feuerwehreinsatzleiter Ulf Heller. Die Kameraden mussten unter Atemschutz den Brand bekämpfen, der durch den starken Wind immer wieder angefacht wurde. Mit großen Gabeln nahmen sie das brennende Dämmmaterial auseinander und zerrten es vom Laster. Das Dämmmaterial mit einem gewissen Holzanteil habe mit Schaum abgelöscht werden müssen, berichtet der Amtswehrführer des Amtes Güstrow-Land. Noch lange glimmten die Pakete, in die kein Wasser eindringt, unter dem Schaum, der die Glutnester nach und nach erstickte, erklärt Heller.

Aufgrund der enormen Hitze war ein Teil des Asphaltes beschädigt worden. Die Landesstraße musste für längere Zeit gesperrt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen