Im September : Landkreis Rostock ruft zum Tag des Offenen Denkmals auf

von
04. Juli 2019, 05:00 Uhr

Denkmaleigentümer im Landkreis Rostock sind aufgerufen, sich für den Tag des Offenen Denkmals im September anzumelden. „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ ist das Motto des diesjährigen Denkmaltages. Die Eröffnungsveranstaltung des Landkreises Rostock ist in der Kunstmühle Schwaan geplant. „Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und sind sicher, dass schon die Vorbereitungen für den Tag des Offenen Denkmals viel Freude bringen“, sagt Stephan Hagemann, Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde.

Anregungen zum Thema hält der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Deut-schen Stiftung Denkmalschutz auf seiner Internetseite bereit. „Alle Denkmaleigentümer, Vereine mit Bezug zu Denkmälern und unsere Gemeinden im Landkreis sind herzlich eingeladen, sich am Denkmaltag zu beteiligen und diesen Tag mit sehenswerten Objekten und spannenden Veranstaltungen zu bereichern“, so Stephan Hagemann weiter.

Die Teilnehmer werden im regionalen Programmheft und auf der Internetseite des Landkreises Rostock veröffentlicht. Anmeldeschluss für das regionale Programm zum Tag des offenen Denkmals ist der 30. Juli. Eigentümer, die sich bereits bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz angemeldet haben, werden darum gebeten, sich ebenfalls beim Landkreis zu melden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen