zur Navigation springen

Leichtathleten fahren Transporter : LAC siegt bei Video-Wettbewerb

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mühl Rosiner Leichtathleten können künftig mit eigenem Auto fahren. Glücklicher Sieger im Lostopf von Ostseesparkasse und NNN.

von
erstellt am 26.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Jubel beim Leichtathletikclub Mühl Rosin (LAC), als hätte der Verein einen deutschen Meistertitel zu feiern. Doch was die 16 Kinder, Jugendliche, Trainer und Eltern am Sonntagabend in der Rostocker Stadthalle in Entzücken setzte, war kein sportlicher Erfolg, sondern ein Auto. Einen nagelneuen VW-Transporter T6 haben die Rand-Güstrower gewonnen. Ausgelobt worden war das Fahrzeug von der Ostseesparkasse (Ospa) in einer gemeinsamen Aktion mit den Norddeutschen Nachrichten (NNN), die zur SVZ-Zeitungsgruppe gehört.

39 Vereine hatten sich um das Fahrzeug beworben. Sie mussten dafür ein kleines Video einreichen, in dem sie darstellten, warum der Gewinn für sie so wichtig wäre. „Weil die Zeit dafür sehr knapp war, hat unser Webmaster Andreas Blaudzun mit ein paar Kindern und Trainern vor der Haustür spontan eine Minute gedreht, geschnitten und den Film eingereicht“, berichtet Vereinsvorsitzender Toni Kunkel. Eine Jury – Ospa-Chef Frank Berg und -Vorstand Karsten Pannwitt und NNN-Redaktionsleiter Dietmar Tahn – traf nach Auswertung von Onlinevotings eine Vorauswahl der originellsten Videos, die in den Endausscheid gingen. Dazu durften alle Ospa-Mitarbeiter intern zwei weitere Videos mit „Wildcards“ nominieren.

So waren am Sonntag in der Halbzeitpause des Basketballspiels der Rostocker Seawolves sechs Vereine im Lostopf. Ruder-Studentenweltmeisterin Julia Leiding zog aus diesem das Los mit den Mühl Rosinern. „Und dabei hatten wir das Glück, dass wir mit einer Wildcard erst dabei waren“, jubelte Toni Kunkeln gestern noch einmal am Telefon. Neben den Mühl Rosinern, hatten sich aus der Region Güstrow auch die Segeljugend des SV Einheit Güstrow, die Elterninitiative Glasewitz der Kita „Eulennest“ und die Rollstuhl fahrenden Hockeyspieler „Nording Bulls“ von der KSG Lalendorf/Wattmannshagen um das Auto beworben. Sie kamen nicht in den Endausscheid, können sich aber immerhin wie alle Teilnehmer der Aktion über 500 Euro freuen, die die Ospa zusätzlich ausschütten will.

Für den 1998 gegründeten LAC Mühl Rosin ist der rote Kleinbus das erste Vereinsauto. Klubvorsitzender Toni Kunkel: „Bei uns ist es üblich, dass die Kinder mit Eltern und Trainern zu den Wettkämpfen fahren. Wenn es größere Aktionen gibt, wie die alljährliche Fahrt zu den Öresundspielen nach Schweden oder ins Trainingslager, dann unterstützen uns unsere Sponsoren mit Kleinbussen. Jetzt können wir Speere und Hürden und was man alles benötigt ins eigene Auto einladen. Das ist toll! Der Transporter wird unser Lastesel.“

Nur müsse man sich im Verein noch Gedanken machen, wie der laufende Betrieb des Neunsitzers finanziert wird. Versicherung, Steuern waren im Haushaltsplan bisher nicht vorgesehen. Ein paar Tage Zeit bleibt dafür noch, denn mit der Übergabe des Autos rechnet Kunkel erst im Oktober. „So wollen wir den nicht“, sagte Kunkel dem Ospa-Chef am Sonntagabend noch auf dem Hallenparkett, nachdem das Auto beim Einfahren durch die engen Türen in die Halle eine Schramme bekam. „Die muss natürlich erst ausgebessert werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen