Laage : Laage feiert Helden der Kindheit

Stephanie Heidrich und Katja Gebhard sowie ihnen gegenüber Jasmin Stollberg und Martin Kerschke und all die anderen waren schnell in Stimmung.
Foto:
1 von 5
Stephanie Heidrich und Katja Gebhard sowie ihnen gegenüber Jasmin Stollberg und Martin Kerschke und all die anderen waren schnell in Stimmung.

Zweite Abendveranstaltung des Carnavelclubs Lawena (CCL) im ausverkauften Albertinum.

von
12. Februar 2017, 21:00 Uhr

Es brauchte am Sonnabendabend im Laager Albertinum nicht lange und das Publikum tobte. Rasante Darbietungen der verschiedener Tanzgruppen rissen zu Beifallstürmen hin. Wohlwollen ernteten Auftritte von Winnetou, der Olsenbande, des Sandmännchens usw. Der Carnevalclub Lawena (CCL) hatte zur zweiten Abendveranstaltung unter dem Titel „Helden der Kindheit“ eingeladen und ließ sie allen auffahren bis hin zu Harry Potter.

„Es gibt so viele Helden, wir könnten damit problemlos weitere Programme füllen“, sagt Thomas Suhr. „Wir denken, wir haben eine gute Mischung, die bei Oma und Opa anfängt, gefunden“, fügt der CCL-Vorsitzende hinzu. Rund 70 Mitglieder hat der CCL. Auf der Bühne, davor und dahinter sind alle eingespannt, tragen ihren Teil dazu bei, dass sechs Veranstaltungen in Laage für Frohsinn und Feierlaune sorgen.

Während viele Stammgäste im Saal sitzen ist es für Katja Gerbracht und Stephanie Heidrich eine Premiere. Die beiden freuten sich auf einen männer- und kinderfreien Abend unter Freundinnen. Einfach Spaß haben und feiern wollten auch Jasmin Stollberg und Martin Kerschke aus Neukloster und Tessin. „Die Laager sind die Besten“, behauptet Martin Kerschke und wendet sich wieder dem Programm zu. Dem gaben Holger Gysau und Matthias Auer als Oma und Opa, seit 53 Jahren verheiratet, einen Rahmen. Auch die waren und sind für Kinder und Enkelkinder Helden.

Für die Abendveranstaltung am 18. Februar gibt es noch Karten im Bürgerbüro des Rathauses.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen