Kunst- und Altertumsverein Güstrow : Kunstnacht, Kompass als Konstanten

Die Güstrower Kunstnächte sind alljährlicher Veranstaltungshöhepunkt des Kunst- und Altertumsvereins. Dabei kommen die Besucher auch mit den Künstlern ins Gespräch.
Foto:
1 von 2
Die Güstrower Kunstnächte sind alljährlicher Veranstaltungshöhepunkt des Kunst- und Altertumsvereins. Dabei kommen die Besucher auch mit den Künstlern ins Gespräch.

Kultur aktuell 2018: Aktivitäten des Kunst- und Altertumsvereins Güstrow.

svz.de von
11. Januar 2018, 21:00 Uhr

Stabwechsel im Kunst- und Altertumsverein Güstrow: Die Mitgliederversammlung wählte Ingbert Gans, viele Jahre Stellvertreter im Verein, zum neuen Vorsitzenden. Regina Erbentraut, die den vor über 125 Jahren gegründeten Verein seit 2010 geführt hatte, hatte nicht wieder kandidiert. Sie wurde mit herzlichen Worten und großem Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet und wird ihre Erfahrungen künftig als Beisitzerin einbringen. Den Vorstand komplettieren Arnold Fuchs, Jens-Hagen Schwadt und Mario von Weber. Neben Erbentraut wurden Falko Baatz, Christine Erben, Martin Ohse, Volker Probst, Katharina Reinke, Gabriele Schuldt und Tilman Wesolowski in den Beirat gewählt. Nach zwei Neuaufnahmen zählt der Verein 72 Mitglieder.


Stabwechsel: Ingbert Gans neuer Vorsitzender

In ihrem letzten Tätigkeitsbericht als Vorsitzende ließ Regina Erbentraut die Höhepunkte des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren. „Im November hat unser Verein gemeinsam mit Kirchen und Kultureinrichtungen in Güstrow erstmals – und vielleicht auch einmalig – einen Veranstaltungszyklus unter dem Titel ‚Jüdische Tage in Güstrow‘ initiiert“, erinnerte sie an eine herausragende, über drei Tage konzipierte Veranstaltung. Exkursionen nach Schwerin, Lübeck und Starkow bei Velgast waren weitere Aktivitäten. In bewährter Weise wurde die 17. Güstrower Kunstnacht organisiert und auch der Kinder-Kunst-Kompass lotste 2017 wieder junge Menschen durch erlebnisreiche Sommerferien. Alle bisher acht Ausgaben des „KKK“ verantwortete Heidemarie Beyer, die sich aber nun aus dem Vorstand zurückzog und den Kunstkompass in jüngere Hände legte. Verantwortlich dafür wird künftig Tilman Wesolowski, Leiter der Uwe-Johnson-Bibliothek, sein.

Der Kinder-Kunst-Kompass und die Güstrower Kunstnacht am 2. Oktober bilden wieder die Säulen, um die sich die Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr ranken werden. Noch seien, so Vorstandsmitglied Mario von Weber, nicht alle Termine 100-prozentig festgezurrt. Fest steht der Vortrag von Arnold Fuchs „Die Gesteine des Güstrower Ulrichepitaphs – eine europäische Spurensuche“ am 23. April. Weitere Vorträge über die archäologischen Grabungen auf dem Klosterhof (7. September) und zum Kriegerdenkmal Bockhorst (22. Oktober) sind ebenfalls terminiert. Exkursionen sollen unter anderem in den Schlosspark Basedow und in das Staatliche Museum Schwerin führen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen