Schloss Güstrow : Kunsterlebnis für alle im Schloss

Das Team der Museumspädagogik im Schloss: Monika Bendig, Monika Lehmann und Rica Bünning (v.l.)
1 von 3
Das Team der Museumspädagogik im Schloss: Monika Bendig, Monika Lehmann und Rica Bünning (v.l.)

Neue Werkstatt für Museumspädagogik gestern im Güstrower Schloss eröffnet / Künftig regelmäßige Angebote für alle Generationen

von
12. Juli 2014, 06:00 Uhr

Große, helle Räume, in denen moderne Kunst vermittelt und kreativ gearbeitet werden kann – das hatte sich Monika Lehmann, Museumspädagogin im Güstrower Schloss, immer gewünscht. Seit gestern ist dieser Wunsch Wirklichkeit geworden. In der herzoglichen Schlossküche, vielen bekannt als das ehemalige Café, hat die Museumspädagogik ihre neue Werkstatt eingerichtet. „Helle Wände, Rundbögen, individuelle Nischen machen den lichtdurchfluteten Raum zu einem besonderen Erlebnis“, sagt Monika Lehmann.

Gestern hatte das Team der Museumspädagogik zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Das Zentrum des neuen Raumes bildet die Fluxus-Bar des amerikanischen Künstlers Ben Patterson. „Im Fluxus werden alle Sparten der bildenden Kunst sowie Musik, Video und Theater mit einbezogen. Kunst wird hier zur Aktion und setzt neue Akzente für die Kunstvermittlung“, erläutert die Museumspädagogin.

Regelmäßige Workshops sollen in der neuen Werkstatt stattfinden. Dabei geht es nicht nur um Kinder und Jugendliche. „Wir wollen auch Erwachsene ansprechen. Ich will zudem die Zielgruppe der 20- bis 40-Jährigen erreichen“, sagt Monika Lehmann. In dem neuen Raum könnten mühelos bis zu 50 Teilnehmer gleichzeitig arbeiten.

Auch eine neue Reihe wurden gestern gestartet: „Künstler zu Gast“. Gestern experimentierte die bekannte Malerin Grit Sauerborn mit Gästen. „Die neue Werkstatt ist wirklich toll“, schwärmte sie. Die Reihe „Künstler zu Gast“ soll ein fester Bestandteil der Museumspädagogik im Schloss Güstrow werden.

Eine weitere Neuerung stellt das Ferienangebot dar. Jeden Dienstag können Kinder ab sechs Jahre von 10.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr die Werkstatt im Schloss Güstrow besuchen und die verschiedensten Angebote ausprobieren. „Sechs Wochen ohne Pause“, unterstreicht Monika Lehmann. Mit der neuen Werkstatt ist die Museumspädagogin „voller Zuversicht, Mut und Tatendrang“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen