Wollhalle : „Kunst und Umwelt“: Exponate stehen fest

dsc_0017
Foto:

von
06. März 2014, 06:00 Uhr

Die Ausstellungsexponate für die 17. Exposition „Kunst und Umwelt“ stehen fest. Gestern tagte die Jury des Wettbewerbs, zu dem die Barlachstadt zum 17. Mal Künstler aus dem In- und Ausland eingeladen hat. Thema dieses Jahres: „Auswege“. 95 Arbeiten der verschiedensten Genres – Zeichnung, Malerei, Fotografie, Plastik, Installation… – wurden, zumeist als Fotos, eingereicht. Aus diesen haben gestern Dr. Volker Probst, Geschäftsführer der Güstrower Ernst-Barlach-Stiftung, die Mühl Rosiner Grafikerin Christin Wilcken und Bildhauer Günter Kaden aus Wendischagen (von rechts) 18 Kunstwerke ausgewählt, die vom 11. Mai bis zum 6. Juli in der Städtischen Galerie Wollhalle ausgestellt werden. Wenn die originalen Exponate aufgebaut sind, wird die Jury noch einmal tagen und die Preisträger ermitteln, die zur Finissage prämiert werden. Der Kunstpreis ist mit 2000 Euro dotiert, finanziert von den Stadtwerken Güstrow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen