Güstrow : Kunst hinter offenen Türen

svz+ Logo
Ständchen von Emilia: Zur Ausstellungseröffnung im Gutshaus Roggow drängen sich im Raum mit den Schülerarbeiten die Besucher.  Fotos: Eckhard Rosentreter (3)
1 von 3
Ständchen von Emilia: Zur Ausstellungseröffnung im Gutshaus Roggow drängen sich im Raum mit den Schülerarbeiten die Besucher. Fotos: Eckhard Rosentreter (3)

Pfingsten und „Kunst offen“: Galerien, Künstler und Kunsthandwerker offenbaren vielfältige Facetten.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
11. Juni 2019, 05:00 Uhr

„Bauernmalerei und mehr“ steht auf dem Schild vor dem Häuschen in Groß Schwiesow. Auf das „Mehr“ legt Gudrun Gruner besonderen Wert. Man kennt die Groß Schwiesowerin als die, die gerne Milchkannen bemalt...

irnra„elemauBe und “herm thest fau emd lcihSd rvo mde shnäHuce ni roGß wo.Sswchei fAu dsa „hreM“ gelt urunGd rrGuen brneesdneo .retW nMa ektnn eid Goßr inrwhewicSose lsa e,di ied gerne nhnianelkMc atle.bm mI fntneüf hrJa teibbeer sei asd als beewrGe, se ist so sewat eiw rhi rienecMa.hkenz cDho sei emöthc arg hntci ni eid laedbu,cSh na edr r„rea“euBnmiael htt.se eitWree eaneFtct gzeit dei ihäJe6g-r3 bei un„tsK f.f“oen oS cnettkde oknaiM znLewra im eocSwswiher tonhlrieeA-W eeni aMpep elovrl Zngnnicehue. Ih„er Psrtrtäo feidn ihc rhse ntst“enaeirs, rmket die onosircRkte an, die ejsde hraJ mit dne nnlkeE eein Ktun„s fu“Rie-ernfdseon cmeh.a Seit dne rnae0her-J7 cehnezi esi ors,tätPr tetibrhce rdnuuG ,Gruner rglntee hbea ies ads bie aabrraB tEbre in s,rwGüto cohh bneo im -hTslosu.rScm ch„I hezecni os rgene rtst,rPäo dun tord tehta ihc tcehe elloM.de“ Die buntne akciMlnhnne irclfeih ecsiertnh hir nei btoZr;u nnolhe eut isch sad leMna erab intch ilich,rwk tortz vreeil rgfät.ueA

Zum Gwbeere tha orv eabhtdnral aherJn achu enAn zeNit asd bbfpöeyTorH- agmtec.h „Aus erd tebAri mi reinVe ewudr emmri rehm, admhnce ihc rmi orv eriv rJaehn nmeeni efOn gtnenög hae.b uerneFd und neenBkta tgfraen nhca cekseneGnh eodr steaw ssoednerBe rüf hir auu,eZ“hs etrheibct dei 4e-6gä,hJri dei mi tiznewe Beruf onch in einre eRrtoocsk hrypatoisieheP .ireabtet nd„eAbs hcan red bAiert ne,i wzie utdSnne nepfröt ttpuse edn oKfp rief. oS fnig se ieb mri a,n dun ine nEde sti tncih au“nsbeezh, tiemn eis ndu erfut hi,sc sads zu sn„Ktu ef“fno so eviel tsntIneeneesr dne geW uz irh nsi bengglaeee eNu nwäitK inf.nde

neEin oerdsensb etwine Wge teath lrvOie aucrbHih ahnc o:Rwogg Asu Dürosdeslf kam rde neue tngüeeirEm des hs,estGuasu um sda telglieeltsg deeinhKrmi als muungessltAaslur zu nsihgecbtei dnu inese älePn imt dem Hsua etzor.selvuln semlnA reWlto hta rihe sau senrei lnrhihciaeetg agmuSmln fkinerGa nud Ftsoo uelltsagste, edi sigZenu aglneeb onv invele nseApekt echcrkerugsnmielb shG.eeihctc niE ietewrz liTe edr uleAtgs,slun imt dre dsa asGhuust mlatsser bie tKusn„ “nofef gbtiteeli a,rw itähtgebfsc scih mit red scheGehcit esd seausH esbl.st Geatltset rdwue re vno reclnhüS lrlae saeKfusnstlen red elndefoarLr ch-PeSougleg uenrt rde ieLtnug rde nrhrLnineee uasnS hocwRö nud itrtB at.Bs ehloSc suulengtlsneA edr egelrhcSoüPg- nelstol hauc ntüikfg gßrmeleigä mi tusGusha zu neesh ie,ns aknn cihs elOirv ahHrcbui tgu oetnvlrels.

zur Startseite