zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

16. Dezember 2017 | 21:51 Uhr

Ernte-Extras : Kürbis erklimmt alten Apfelbaum

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ernte-Extras in Güstrow und Umgebung: fast täglich erreichen unsere Redaktion Meldungen von merkwürdigem Obst und Gemüse

„Der Hokkaido-Kürbis wächst stracks in den Baum“, sagt Heide Reimann. Sie wisse nicht, wo der noch hin wolle, findet es aber auf jeden Fall kurios. Eben so erreichten unsere Güstrower Redaktion Fotos von Kartoffeln, einer Gurke mit Blatt und einer „siamesischen Pflaume“.

Kürbisse gehören im Hausgarten von Heidi Reimann zum Standard. „Seit ich von meiner Tochter weiß, welch köstliche Suppen man aus Kürbis kreieren kann“, erklärt die Güstrowerin. Kartoffeln und Knoblauch füge sie in der Regel hinzu. Ihr Mann schwört darauf, noch ausgelassenen Schinkenspeck hinzuzufügen. Der Kürbis rekelt sich übrigens in einen alten Apfelbaum. „Den gab es schon 1955, als meine Eltern das Grundstück hatten“, erzählt Heidi Reimann. Viele Familien seien in den vergangenen Jahrzehnten mit seinen Früchten versorgt worden.


Pfirsiche statt Mandelbäumchen


Gleich daneben haben bei Reimanns die Pfirsiche bereits rote Bäckchen bekommen. „Er trägt dieses Jahr erstmals. Bisher hatte ich immer gedacht, dass es ein Mandelbäumchen ist“, erzählt die Güstrowerin. Mandelkerne habe man vor Jahren einmal von einem Urlaub in Andalusien mitgebracht und gedacht, dass ein Kern irgendwie in den Garten gekommen sei. Denn aus einem Kern muss sich der Baum entwickelt haben.

Bisher, so berichtet Dieter Merz aus Kirch Rosin, habe man sich noch nie mit besonderem Obst oder Gemüse im eigenen Garten hervortun können. Jetzt aber entdeckte er eine Gurke, aus der ein Blatt herauswächst. „So etwas habe ich noch nie gesehen“, sagt Dieter Merz.

Familie Schulz aus Güstrow erntete in ihrem Kleingarten in der Anlage „Gartenfreude“ in Güstrow Kartoffeln und entdeckte dabei zwei seltsame Exemplare, die die Fantasie ungemein anregten. Schließlich sei man sich einige geworden, dass die Knollen wie eine Maus und eine Schildkröte aussehen würden.

Und gestern wurde auch Siegfried Tom aus Güstrow in seinem Garten fündig. Erstmals erntete der Kleingärtner eine „siamesische Pflaume“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen