zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

26. September 2017 | 14:58 Uhr

RCC : Kreaturen der Nacht in Vogelsang

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Hauptveranstaltung des Radener Carnevalclubs ausverkauft. Zweistündiges Nonstop-Programm. Getanzt bis gestern Morgen.

von
erstellt am 20.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Bombenstimmung Sonnabend in der Sporthalle Vogelsang. „Das Publikum war schon während des Programms sehr unruhig. Die waren total in Feierlaune“, sagt Angelika Schumacher. Die „Finanzministerin“ des Radener Carnevalclubs (RCC) ist mehr als zufrieden mit der Haupt- und gleichzeitig Abschlussveranstaltung der 87. Session. Gefeiert und getanzt wurde in Vogelsang bis gestern in die frühen Morgenstunden. „Tolle Kostüme, unser Programm ist sehr gut angenommen worden und die neue Technik hat funktioniert – wirklich eine schöne Saison“, resümiert Angelika Schumacher vom RCC, dem ältesten Karnevalverein in Mecklenburg-Vorpommern.


Programm gut angenommen


Als Prinz Andreas I. (Roberg) mit seinem Elferrat und vor allem der Prinzengarde in die Halle einmarschierte, kochte die Stimmung bereits. Nach dem Tanz der acht Mädels von der Prinzengarde forderte das Publikum zum ersten Mal „Zugabe“. „Ich bin wirklich beeindruckt. Die Halle ist rappelvoll. So früh wie noch nie war unsere Hauptveranstaltung in diesem Jahr ausverkauft“, freute sich der 53-Jährige, seit 2009 Chef des RCC. „Das zeigt, dass die Leute unsere Programm annehmen.“

Ein zweistündiges Nonstop-Programm hatten die 45 Mitglieder des RCC für Sonnabend auf die Beine gestellt. Motto: „Kommt ihr Kreaturen der Nacht – beim RCC wird gespuckt und gelacht“. Gruselige Kostüme und Make-Up waren also Pflicht. Neben gespielten Witzen, unter anderem vom „Vampir“ Andreas I., Kabarett-Einlagen und Büttenreden sorgte auch der Auftritt der Tanzgruppe „Sweet Devils“ für Stimmung.

Trainiert wird die Tanzgruppe von Ina Karg von der KSG Lalendorf/Wattmannshagen. Der Sportverein ist eng mit dem RCC verbunden. Gemeinsam werden die großen Karnevalveranstaltungen organisiert. „Hinzu kommt noch die Freiwillige Feuerwehr Lalendorf. Sonst könnten wir das gar nicht schaffen“, sagt der Radener Andreas Roberg. „Wir arbeiten auch bei Dorffesten und dem Maitanz zusammen und machen gemeinsame Vereinsfeste“, sagt Jan Werner, Vorsitzender der KSG, der sich selbst als begeisterten Karnevalisten bezeichnet und zugleich RCC-Mitglied ist. Die KSG stellt auch die Sporthalle in Vogelsang zur Verfügung. „Wir wollen gemeinsam etwas für unsere Gemeinde auf die Beine stellen“, sagt Werner.

Wie er loben auch Roberg und Schumacher die gute Gemeinschaft im RCC. Das ist auch die Motivation von Karl Knüppel. Der 66-jährige Radener ist der älteste aktive Karnevalist des RCC, seit 1965 dabei. „Der Zusammenhalt ist einfach fantastisch“, sagt er.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen