zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. Oktober 2017 | 07:27 Uhr

„Kunst offen“ : Kreatives zu Pfingsten

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Aktion „Kunst Offen“ gestattet den Blick in Ateliers und Werkstätten in der Region / Sonderausstellungen, Musik und Kuchen

von
erstellt am 04.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Gelbe Regenschirme künden am Pfingstwochenende keinesfalls von drohenden Regengüssen, sondern machen darauf aufmerksam, dass wieder „Kunst Offen“ ist. Im Landkreis Rostock werden die Schirme in 69 Orten stehen und Neugierige dazu einladen einzutreten, zu schauen und zu staunen, zu fragen und zu plaudern sowie sich hier und dort auch unterhalten zu lassen.

Bei Birgit Lucke in Gülzow können Besucher am Sonnabend und am Montag zusehen, wie sie Glasperlen aus Muranoglas herstellt und zu Schmuckstücken verarbeitet. Schicht für Schicht, so erklärt die 50-Jährige, wird das erhitzte Glas um einen Metallstab gewickelt. „Das braucht viel Übung“, betont Birgit Lucke. Vor rund fünf Jahren, als sie anfing, sei sie froh gewesen, überhaupt eine Kugel formen zu können. Inzwischen beherrscht sie viele Techniken und immer wieder kommen Neue hinzu. Ihren Schmuck bietet sie zumeist auf Märkten an der Ostseeküste, die sie zum Teil selbst organisiert, an. Pfingsten möchte sie die Menschen aus ihrer Umgebung einladen, zu ihr zu kommen.

Amina Appelt und Inge Illge laden wieder weitere Künstler nach Diekhof-Hof ein. „Ein Besuch bei uns soll sich wirklich lohnen“, erklärt Inge Illge. Sie selbst zeigt Fotografien, Amina Appelt Lyrik und Grafik. Ihr Thema derzeit sei insbesondere das Porträt in der Landschaft. Dabei sei weder das eine noch das andere schmückendes Beiwerk, sondern beides von gleicher Wertigkeit, in besonderem Bezug zueinander. Zu Gast in der Diekhofer Kapelle sind am Sonnabend und am Sonntag Sabine Lenz, Laage, mit „Handmade Books“, Tom Küstner mit „Lehm und Meer“ sowie Jason Krumbein mit Lyrik und Klang. „Am Sonntag um 15 Uhr gibt es bei uns Hausmusik“, betont Inge Illge. Kaffee und Kuchen sei selbstverständlich.

Gleich zehn Künstler treffen Pfingsten in ganz verschiedenen Zusammenhängen und Räumlichkeiten des Kulturfördervereins Lelkendorf aufeinander. Katrin Wetzel aus Gessin zeigt Skulpturen in der Kleinen Kunsthalle. Größere Objekte, Malerei und Zeichnungen sind von Anja Brachmann aus Klein Köthel und Christian Kabuss aus Altkalen in der KfL-Halle zu sehen. Rosita Sengpiehl und Wolf Zepfel kuratieren die Ausstellung im Speicher: „wesEndlich“ der „a.r.s. + gallery“ aus Kiel. Die Ausstellung versammelt auf drei Stockwerken verteilt sechs Künstler, deren künstlerische Arbeiten um die Begriffe „Wesen, Wesentlich und Endlich“ kreisen. Ausstellungseröffnung ist am Sonnabend um 11 Uhr. Außerdem eröffnet Heike Schubert ihr neues Atelier „Sinnbildlich“ in den Räumen des Kulturfördervereins am Sonnabend um 14 Uhr.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen