zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. Dezember 2017 | 21:38 Uhr

Sommerferien : Kreativer Start in den Ferien

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Jugendtreff „Yellow Fun Box“ in der Südstadt bietet für vier Wochen Ferienprogramm mit Kreativangeboten und Ausflügen

von
erstellt am 21.Jul.2015 | 06:00 Uhr

Nicht schlecht staunte gestern Yvonne Gradtke, als sie zu 10 Uhr die „Yellow Fun Box“ öffnen wollte und die ersten Besucher schon vor der Tür warteten. Nichts mit lange schlafen in den Ferien, dachte sich die Leterin des Jugendtreffs im Haus der Generationen der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Platz der Freundschaft in der Güstrower Südstadt und ließ die Mädchen und Jungen ein. In dieser und den folgenden drei Ferienwochen ist die „Yellow Fun Box “ montags von freitags von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Jede Woche steht unter einem Thema. Um Rohr und Seide geht es in dieser Woche. Es folgen Gips, kleine Geschenke sowie Nadel und Faden. „Und ganz besonders freue ich mich auf den Mittwoch. Da geht es in den Schweriner Zoo“, berichtet Juliane Laudan. Immer am Mittwoch, verrät Yvonne Gradtke, geht es auf Erlebnistour. Neben dem Schweriner Zoo – den Rostocker würden die Güstrower Kinder alle kennen – stehen ein Besuch im Hansa-Park, in Warnemünde und auf Karls Erlebnishof in Rövershagen auf dem Programm. Für die Ausflüge hätten sich jeweils 15 bis 20 Kinder angemeldet. Während die Kreativangebote kostenlos sind – nur wer eine Zugabe möchte, wirft etwas in die Spendenbox –, zahlen die Kinder für die Ausflüge. Der Klub gebe etwas dazu, damit auch alle Kinder, die es möchten, daran teilhaben können, berichtet die Leiterin der Jugendeinrichtung.

Gestern waren die Kinder fleißig beim Flechten. Aus Peddigrohr formten sie einen Stiftehalter. „Der Anfang ist schwierig“, gestand Melissa Heine und holte sich Rat bei Yvonne Gradtke. Heute sollen Dekokugeln aus Rohr geflochten werden. Um Seidenmalerei und Fensterbilder geht es am Donnerstag und Freitag. Das Sommerprogramm der „Yellow Fun Box“ endet am 14. August mit einem Abschlussfest. Danach bleibt der Klub zwei Wochen geschlossen, bevor mit Schuljahresbeginnwieder alles ganz normal weitergeht.

In der Südstadt ist die „Yellow Fun Box“ eine Institution. Durchschnittlich 30 bis 35 Kinder besuchen den Treff an den Wochentagen. Offen steht der Klub den Sechs- bis 27-Jährigen. „Unsere Ältesten sind um die 20 und mit dem Klub großgeworden“, berichtet Yvonne Gradtke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen