zur Navigation springen

Tierschutzverein Güstrow : Kratzbaum, Futter und Streu für Katzen und Hunde

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Erfolgreiche Spendenaktion von Tierschutzverein Güstrow und „Futterhaus“.

Einen Kratzbaum für eine Katze, zwei Körbchen, Futter und Streu – die Überraschungen für Sonja, Fienchen, Willi und Freddi sowie die anderen Katzen ist gelungen. Bei einer gemeinsamen Aktion des Tierschutzvereins Güstrow im Supermarkt „Futterhaus“ in Güstrow wurden Waren im Wert von 450 Euro gespendet. Hinzu kamen noch einmal über 100 Euro in der Sammelbüchse. In dieser Woche holte Carola Franke vom Tierschutzverein Güstrow und Umgebung die zahlreichen Geschenke ab. „Ich freue mich total und finde die Aktion von Frau Rothe super“, sagt sie.

Grit Rothe, Leiterin des Marktes, hat ohnehin ein Herz für Tiere. „Ich finde es toll, wie engagiert die Mitglieder des Tierschutzvereins sind. Das muss man einfach unterstützen“, erklärt sie. Deshalb legte die Marktleiterin auch noch 50 Euro oben drauf. Ein Dank geht an die Kunden, die diese Futter-Geschenkaktion unterstützt haben. „Einiges wurde sogar in Geschenkpapier verpackt“, staunt Carola Franke.

Der Tierschutzverein hatte vor Weihnachten einen Wunschbaum mit Fotos von 20 Katzen und Hunden im Futterhaus aufgestellt und hinzu gefügt, was die Tiere brauchen. Die Kunden konnten ihre Gaben dort ablegen.

Das Futter reiche nun für die nächsten Wochen. Neben den Katzen, die der Verein beherbergt, gilt es auch einige Futterstellen in der Stadt zu bestücken. Und über das Spielzeug und die Streu werden sich die Tiere ebenso freuen, denkt Carola Franke.

Neu ist, dass Mitglieder des Vereins jeden zweiten Monat im Sky-Markt Spenden sammeln wollen. „Dabei geht es uns vor allem um kranke Katzen“, erklärt Carola Franke. Und dann hofft sie natürlich, dass im Frühjahr mit dem geplanten Bau eines neuen Katzenhauses begonnen werden kann.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen