Altstadtfest Krakow am See : Krakower feiern Familienfest

Die Krakower Schützenzunft eröffnete das Altstadtfest mit Salutschüssen. Fotos: Regina Mai 85)
1 von 4
Die Krakower Schützenzunft eröffnete das Altstadtfest mit Salutschüssen. Fotos: Regina Mai 85)

12. Altstadtfest lockte mit vielfältigem Programm ins Stadtzentrum des Luftkurortes.

von
06. Juni 2016, 05:00 Uhr

Für die ganze Familie, klein und fein, von Krakowern für Krakower – so präsentiert sich ganz nach dem Wunsch und Willen der Organisatoren das Altstadtfest in Krakow am See und unterscheidet sich damit ein wenig vom Fischerfest im August, bei dem alles ein bisschen größer sein darf. Schon zur Eröffnung des Altstadtfeste in Krakow am See hatten sich erstaunlich viele Menschen im Stadtzentrum versammelt. Renate Lorenz als 2. Stellvertretende Bürgermeisterin hob zur Eröffnung das Engagement von Vereinen und Gewerbetreibenden ebenso hervor wie die Energie der Organisatoren.

Eher zufällig hatten sich Sandra Schütz, Karin Roloff, Sigrid Oharek und Frank Dahms vor Jahren als Organisationsteam zusammengefunden. „Jetzt feiern wir schon das 12. Altstadtfest“, stellt Sandra Schütz nicht ohne Stolz fest. Und funktionieren würde es ohnehin nur mit Unterstützung vieler. „Es soll der Stadt nichts kosten. Rund 100 Sponsoren – kleinere und größere Unternehmen in der Stadt – helfen finanziell“, berichtet Karin Roloff. „Es ist ein Familienfest, dass die Menschen zusammenbringt“, betont Sandra Schütz. Kultur wolle man bieten und einen Ort der Zusammenkunft. Dass dies gelingt, bestätigen u.a. Traute Schwank und Irmgard Mille. Für die beiden Schwestern ist es eine Selbstverständlichkeit das Altstadtfest zu erleben. „Wir bleiben den ganzen Tag“, sagt Traute Schwank. Den abendlichen Tanz überlasse man dann gern der jüngeren Generation. Das Nachmittagsprogramm mit Countrymusik , Tanzvorführungen der Kinder des Krakower Karnevalclubs und der Seniorentanzgruppe, Schlager und zuletzt auch noch das kleine Konzert des Chores „Die Brücke“ aus Güstrow seien ganz nach ihrem Geschmack. „Man ist unter Leute. Das ist uns wichtig“, erklärt Traute Schwank.

Mit den Kindern Lea Jolie und Lenny war Martin Fischer zum Fest gekommen. „Es ist doch schön, wenn in der Stadt etwas los ist und auch für die Kinder das eine und andere geboten wird“, sagt der Familienvater, der seiner Tochter am Stand des Anglervereins zeigt, wie das mit dem Casting funktioniert. Als Krakower müsse man irgendwie auch angeln können. Das gehöre dazu, erklärt Martin Fischer.

„Für Geld machen die alles“, antwortete Sieglinde Schulze auf fragende Blicke. Patrizia Schütt widersprach: „Für ehemalige Lehrer machen wir alles.“ Gekonnt schminkte sie das Gesicht der Ex-Lehrerin. „Ich bin 76, ich genieße Narrenfreiheit“, erklärt Sieglinde Schulze ihren Wunsch sich schminken zu lassen und fügt hinzu: „Und jetzt gehe ich mich amüsieren.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen