Kostenlose Busse – Diskussion geht weiter

svz.de von
06. Dezember 2013, 08:00 Uhr

Alle Kinder bis 18 Jahre mit Wohnsitz im Landkreis Rostock sollen das Liniennetz des Öffentlichen Personennahverkehrs kostenlos in ihrer Freizeit nutzen können. Soweit die Forderung und der Antrag der Freien Wähler im Kreistag. Abgelehnt – so die die Reaktion des Kreistages am Mittwoch. Dennoch machten die Kreistagsmitglieder den Antragstellern, Jürgen Dettmann und Helmut Precht von den Freien Wählern, Hoffnung.

Zahlreiche Abgeordnete bezeichneten den Vorstoß als „interessant“. Er sei aber in der vorliegenden Form nicht umsetzbar, sagte Hans-Georg Schörner (SPD). Die Freien hätten ihren Antrag nicht inhaltlich untersetzt und lediglich Pauschalforderungen aufgestellt. „Unsere Ausschüsse müssen sich damit auseinandersetzen und auch das Busunternehmen Rebus muss einbezogen werden“, forderte Schörner. Dem folgte auch die Kreistagsmehrheit und verwarf den Vorschlag nicht gänzlich, sondern verwies ihn in die Ausschüsse.

Familien auf dem Land seien durch die kostenpflichtige Beförderung ihrer Kinder besonders belastet, begründete Dettmann den Antrag. Ziel sei es, allen Kindern und Jugendlichen eine Teilhabe an überörtlichen Vereinsaktivitäten sowie Aktivitäten im privaten Bereich zu ermöglichen. „Dabei stellen wir das Schülerbeförderungssystem nicht in Frage“, so Dettmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen