Kompanie tanzt Geschichte aus Märchenwelt

In der getanzten Geschichte spielen auch Schneewittchen und die sieben Zwerge ihre Rolle.
In der getanzten Geschichte spielen auch Schneewittchen und die sieben Zwerge ihre Rolle.

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Die Deutsche Tanzkompanie tanzt morgen im Ernst-Barlach-Theater Güstrow eine Geschichte aus der Märchenwelt – darin werden viele Märchenfiguren tänzerisch zum Leben erweckt. Zum besseren Verstehen der Handlung gibt ein Märchenerzähler einige Erläuterungen. Vorgesehen sind zwei Aufführungen.

Der Märchenwald ist das Zuhause aller Märchen und ihrer Gestalten. Damit all die Helden, Hexen, Zwerge und Feen sich vertragen und damit die Geschichten so bleiben, wie wir sie schätzen und lieben gelernt haben, gibt es einen Hüter der Märchen. Der hat allerdings seit kurzem alle Hände voll zu tun, weil er nun auch noch ein Findelkind zu betreuen hat. Der kleine Wolf, den er eines Tages, als er erwachte, in seinem Schoß schlafend fand, hält ihn mit seinen lustigen Streichen auf Trab und stiftet einige Verwirrung in der Märchenwelt. Wie soll die böse Königin Schneewittchen vergiften, wenn der giftige Apfel gegen die goldene Kugel der Prinzessin ausgetauscht wurde, und wie soll der Froschkönig erlöst und wieder zum Prinzen werden…? Neben einer aufregenden Abenteuergeschichte ist dies auch eine anrührende Geschichte eines Sohnes, der sich seinen Vater erzieht. Die Tanzkompanie stellt diese neue Produktion anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm vor.

Die Musik stammt von Herbert Baumann, Richard Hartley, Gisbert Näther und Waldemar Wirsing. Was sich in der einfallsreichen Handlung zuträgt – Idee Kirsten Hocke – brachte Oliver Hohlfeld (Libretto) zu Papier. Choreografisch wird das Märchen von Kirsten Hocke umgesetzt. Dabei werden eine Vielzahl von bekannten Märchenfiguren der Gebrüder Grimm zum Leben erweckt und auf spannend humorvolle Weise miteinander verbunden. Zur tollen Wirkung tragen nicht unwesentlich das fantasievolle Bühnenbild von Oliver Opara sowie die zauberhaften Kostüme von Julia Mottl bei.

Für die Vorstellung um 11 Uhr sind noch Karten im Vorverkauf oder eine Stunde vor der Beginn der Aufführung erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen