zur Navigation springen

Kita in Krakow am See : Kleine Umweltschützer auf Krakower Mäkelberg

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Für die Kinder des Krakower Kindergartens der Volkssolidarität ist der Mäkelberg ein vielseitiges Spielparadies. Die „Gänseblümchengruppe“ kann sich hier nicht nur richtig austoben, sondern viel über die Natur lernen. Damit der Wald auf dem Krakower Mäkelberg in einem sauberen und schönen Licht erstrahlen kann, sammeln die Kleinen hier regelmäßig Schrott, Papier und leere Flaschen. „Würde es die regelmäßigen Müllsammel-Aktionen nicht geben, könnten die Kinder auf dem Berg nicht spielen, die Tiere nicht gesund leben und das Moos nicht mehr atmen“, sagt Kindergärtnerin Diana Schubert.

Zudem haben die Kindergartenkinder wöchentlich einen „Waldtag“, an dem sie meistens auf dem Mäkelberg die Natur erleben. Sie entdecken im Frühling die sprießenden Knospen, das wachsende Gras, die Frühlingsblüher und bemerken, dass alles zu krabbeln beginnt. An dem „Waldtag“ werden natürlich auch Müllbeutel mitgenommen, denn das Müllsammeln ist für die Kinder selbstverständlich geworden und bedeutet für sie Freude. So legen sie den Unrat in ihren selbst mitgebrachten Holzwagen und entsorgen ihn umweltfreundlich. Dabei bemerken die kleinen Naturforscher immer wieder, wie viel Müll es auf dem Mäkelberg gibt.

Auf dem Mäkelberg kennen die Kleinen mittlerweile jede kleine Mulde, jeden Weg und jeden Spiel- und Kletterbaum. „Indem sie sich mit der Natur befassen, lernen die Kinder, wie wichtig Umweltbewusstsein ist und dass dadurch die Schönheit der Natur erhalten bleibt“, sagt Diana Schubert. Einen schöneren Ort als den Mäkelberg kann es für die kleinen Krakower Zwerge zum Spielen nicht geben.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen