Kunsthaus : Kleine Tischler am Werk – jedes Stück ein Unikat

Ole Schade, Mika Gabriel, Friedrich Christian Biemann und Ludwig Lewandowski (v.l.) arbeiteten gestern zusammen mit Ulrike Steinhöfel in der Tischlerei.
Ole Schade, Mika Gabriel, Friedrich Christian Biemann und Ludwig Lewandowski (v.l.) arbeiteten gestern zusammen mit Ulrike Steinhöfel in der Tischlerei.

Ferienprogramm des Kinder-Jugend-Kunsthauses Güstrow: nächste Woche Märchen und basteln

von
06. Februar 2014, 06:00 Uhr

Egal ob Sägen, Schnitzen oder Hämmern, all dies ist diese Woche im Kinder-Jugend-Kunsthaus in der Güstrower Baustraße möglich. Zusammen mit Tischlerin Ulrike Steinhöfel basteln und bauen die Ferienkinder eine Woche lang. Die Jungen haben sich dazu entschieden eine Kiste zu bauen und verzieren diese immer weiter zu einem richtigen Kunstwerk, egal ob mit Blech oder Schnitzereien – jedes Stück wird ein Unikat.

„Wir sind eine kleine Gruppe mit vier Kindern, da lässt es sich sehr angenehm arbeiten und man schafft eine Menge“, erzählt Ulrike Steinhöfel. Außerdem werden den acht- bis neunjährigen Grundschülern die Grundlagen der Tischlerei gezeigt, sei es der Umgang mit der Säge, dem Beitel oder mit Stichwerkzeug. Einer der Teilnehmer ist Friedrich Christian Biemann aus Güstrow. „Mir macht die Arbeit mit dem Holz sehr viel Spaß, ich baue momentan an einer Kiste mit Schublade. Anschließend möchte ich am Ende der Woche gerne noch ein kleines Flugzeug anfertigen“, sagt er eifrig.

Die zweite Ferienwoche steht im Kunsthaus im Zeichen der Märchen. Sabine Boldt-Sinnecker wird am 11.,12, und 13. Februar, jeweils ab 10 Uhr, aus dem Wintermärchen von William Shakespeare drei kleine Ausschnitte vorlesen. Anschließend können die Ferienkinder eine Märchenzauberschachtel zur vorgelesenen Geschichte basteln und mit nach Hause nehmen.

„Dieses Angebot in den Ferien richtet sich besonders an Kinder ab sechs Jahren, aber auch Hortgruppen oder Omas und Opas mit ihren Enkeln sind gerne gesehen“, sagt Bettina Korn, Leiterin des Güstrower Kunsthauses. Hierzu wird um Anmeldung gebeten, damit das Kunsthaus sich auf die Teilnehmerzahl einstellen kann, aber auch für kurz entschlossene ist Platz da.

Auch nach den Ferien geht es mit neuen Angeboten weiter. So wird ab dem 26. Februar von Ulrike Steinhöfel ein Tischlerkursus angeboten. Hier werden die Kinder und Jugendlichen die Grundkenntnisse eines Tischlers erlernen und etwas Praktisches für Zuhause anfertigen. Dafür sind noch Plätze frei. Jedoch können nur maximal acht Kinder daran teilnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen