zur Navigation springen

Theater Güstrow : Klassisch, beschwingt und rockig

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Programm des Ernst-Barlach-Theaters Güstrow mit viel Musik im Oktober.

Ein Stück über Angst, Vertrauen und Identität für Kinder von vier bis zehn Jahren bietet das Figuren- und Schattentheater von und mit Claudia de Boer am Sonntag, 8. Oktober, 16 Uhr, im Güstrower Ernst-Barlach-Theater an. Das Trollmädchen Yolka gehört zur Familie der Süd-Trolle. Auf der Suche nach einem besonderen Holz gelangt sie zu den Nord-Trollen, die zurückgezogen und in Angst leben.


Trauerspiel Maria Stuart


Es folgt am 12. Oktober, 18 Uhr, „Maria Stuart“. Das Trauerspiel von Friedrich Schiller wird von der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz auf die Güstrower Bühne gebracht. Zwei starke Frauen – Maria Stuart und Königin Elisabeth –, die unterschiedliche Weltsysteme repräsentieren, stehen sich in diesem Stück gegenüber.


Philharmonisches Konzert


Sebastian Tewinkel dirigiert „Eroica“ und widmet sich klassischen Sequenzen von Beethoven bis Strauss beim 2. Philharmonischen Konzert am Freitag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr im Güstrower Theater. Ganz klassisch mutet das Programm an, das Generalmusikdirektor Sebastian Tewinkel für das Oktober-Anrechtskonzert zusammengestellt hat. Es beginnt mit Franz Schuberts Ouvertüre im italienischen Stil in D-Dur schwungvoll.


Kabarett mit den „academixern“


Tags darauf, 19.30 Uhr, beschäftigt sich das Kabarett „academixer“ mit der Frage, was Mann sein im 21. Jahrhundert bedeutet. Frauenversteher oder Alpha-Mann? Macker oder Schluffi? Der moderne Mann. Wie ist er? Wie sieht er aus? Was soll er tun? Wo kommt er her? Wo soll er hin? Peter Treuner, Jens Eulenberger und endlich: Brian Völkner/Daniel Ratthei (Doppelbesetzung), wollen antworten.


Reisebericht: Cornwall bis Schottland


Der Reisejournalist Reinhard Pantke berichtet in einer Dia- und Filmschow am 17. Oktober, ab 19.30 Uhr von einer Radtour von Cornwall nach Schottland. Der Globetrotter Reinhard Pantke zeigt Impressionen dreier insgesamt über drei Monate langer Reisen, in denen er Großbritannien von Süden nach Norden durchquerte. Mehr als 3500 Kilometer legte der Reisejournalist per Fahrrad zwischen Frühling und Herbst zwischen Lands End in Cornwall und den skandinavisch geprägten Shetlandinseln im hohen Norden Schottlands zurück.


Walzermelodien von Johann Strauß


Die große Johann-Strauß-Gala steht am 21. Oktober,19.30 Uhr, auf der Theaterprogamm. Mitglieder des Gala Sinfonie-Orchester Prag, international bekannten Solisten und das Johann-Strauß-Ballett präsentiert unsterbliche Arien und Duette der Strauß Familie. Auch 100 Jahre nach seinem Tod fasziniert der Walzerkönig mit seinen unvergesslichen Melodien. Ein paar Takte genügen und man ist einfach hingerissen von dieser Musik. Zum Repertoire gehören Titel wie der „Kaiser Walzer“, „Wer uns getraut“, „Komm in die Gondel“, „Brüderlein und Schwesterlein“, „An der schönen blauen Donau“, die „Tritsch-Tratsch Polka“ und selbstverständlich der „Radetzky-Marsch“.


Donovan Aston mit Hits von Elton John


Sir Elton Johns größte Hits erklingen am 28. Oktober ab 19.30 Uhr im Güstrower Ernst-Barlach-Theater. Zu Gast ist Donovan Aston „One Piano – One Voice“. Besucher dürfen sich auf Hits wie „Candle in the Wind“, „Your Song“, „Rocket Man“, „Can You Feel the Love Tonight“ oder „Crocodile Rock” freuen. „Elton John ist einer meiner Helden“, erzählt Aston. „Aber es gibt noch so viele Lieder von anderen Künstlern, die ich gerne am Piano spiele.“ So präsentiert Aston bei seinen Konzerten auch Songs von den Beatles, Billy Joel, Lionel Richie, Phil Collins, Rod Stewart oder Robbie Williams. „Von Soul über Pop- bis Rockmusik mag ich alle Richtungen“, verrät der Musiker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen