Güstrow : Kerzen für Gewaltopfer

Der Arbeitskreis Opferschutz bei häuslicher Gewalt startete gestern die Aktionswoche im Landkreis auf dem Güstrower Markt.
Der Arbeitskreis Opferschutz bei häuslicher Gewalt startete gestern die Aktionswoche im Landkreis auf dem Güstrower Markt.

Zum Start der Aktionswoche brannten hunderte Kerzen auf dem Güstrower Markt

svz.de von
24. November 2015, 00:32 Uhr

Zum Start der Aktionswoche „Keine Gewalt gegen Frauen und Kinder“ wurden gestern hunderte Kerzen auf dem Güstrower Markt entzündet. Die Mitglieder des Arbeitskreises Opferschutz im Landkreis hatten zu dieser Lichteraktion eingeladen – bereits im dritten Jahr wird auf diese Weise auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam gemacht.

„375 Frauen, Kinder und Männer haben sich in diesem Jahr bereits Hilfe suchend an eine Hilfestelle im Landkreis gewandt. Die Kerzen sollen an diese Opfer stellvertretend gedenken“, erklärt Inken Balla, Leiterin des Awo-Familienzentrums in Güstrow. Es sei wichtig auf das Problem aufmerksam zu machen und die Menschen für die Anzeichen häuslicher Gewalt zu sensibilisieren, erklärt Balla weiter.

Landrat Sebastian Constien, Schirmherr der Aktionswoche im Landkreis, machte indes die Notwendigkeit einer Enttabuisierung deutlich. Gewalt könne sich sowohl körperlich als auch seelisch äußern. „Eines steht dabei fest: Gewalt darf, in welcher Form auch immer, in unserer Gesellschaft nicht geduldet werden“, so Constien weiter. Daher sei es wichtig hinzuschauen und zu handeln, um einen Wandel zu bewirken. Weiterhin machte der Landrat auch auf weitere Veranstaltungen aufmerksam, wie etwa die Fotoausstellung „Häusliche Gewalt – Fotografie als Aufklärung“, die noch bis Freitag im Awo-Familienzentrum zu sehen ist. „Die Botschaft der Aktionswoche ist, dass Betroffene ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen und sich Hilfe suchen“, resümiert Inken Balla.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen