Segeln in Güstrow : Kentern will gelernt sein

Gar nicht so leicht: Unter der Aufsicht ihres Trainers Tobias Beyer übt die achtjährige Laura Antes vom Wassersportverein Güstrow das Kentern und Wiederaufrichten eines Optis.
Gar nicht so leicht: Unter der Aufsicht ihres Trainers Tobias Beyer übt die achtjährige Laura Antes vom Wassersportverein Güstrow das Kentern und Wiederaufrichten eines Optis.

Die drei Güstrower Segelvereine organisierten wieder ein gemeinsames Training für Kinder und Jugendliche in der Oase.

von
25. Februar 2019, 05:00 Uhr

Das schöne Wetter lässt die Segler der Region unruhig werden. Am liebsten würden sie sich schon jetzt auf dem See vom Wind treiben lassen. „Aber das Wasser ist noch zu kalt, das wäre vor allem für Kinder und Jugendliche zu risikovoll. Deshalb: Der einheitliche Termin zum Ansegeln für alle Segelvereine in Güstrow ist der 13. April“, sagt Ludger Jacobs vom Wassersportverein Güstrow. Um die Zeit zu verkürzen und sich dennoch fachlich auf die Saison vorzubereiten, bieten die Vereine gemeinsam ein Kentertraining für den Segelnachwuchs in der Güstrower Oase an. Am Sonnabend war diese Veranstaltung sehr gut besucht. Als erste Hürde erwies sich wie jedes Jahr der Transport der Opti-Boote in das Schwimmbecken. Aber mit gemeinsamer Anstrengung wurde das gemeistert.

Was ist zu tun, wenn ein Boot kentert? „Zunächst einmal die Ruhe bewahren und die Orientierung nicht verlieren“, erläutert Kevin Schöck von der Abteilung Segeln des Sportvereins Einheit Güstrow. „Danach sollte man zum Schwert schwimmen und dort das Boot unter Einsatz des Körpergewichts aufrichten. Um Stabilität zu erreichen, sollte man danach von hinten in das Boot klettern und es ausschöpfen“, schildert Kevin Schöck die weiteren Schritte. Mit Begeisterung übten die Kinder diesen Ablauf. Am Schluss des zweistündigen Kurses in der Oase gab es stimmungsvolle Wettkämpfe mit und ohne Boot.

Wenn auch noch etwas Zeit ist, so haben die Vereine die Planung für die neue Saison weitgehend abgeschlossen. Und jeder Verein freut sich auf seine Höhepunkte. Beim Wassersportverein Güstrow sind das die traditionellen Wettbewerbe um das Silberne Beil und das Nebelbeil. „In der letzten Woche der Sommerferien bieten wir wieder eine Segelwoche an, bei der auch Neulinge am Segeln schnuppern können“, sagt Jacobs. Beim Sportverein Einheit Güstrow steht unter anderem der W&W-Frühjahrscup Ende April, die Auge-Sommerregatta und der 16. AWG-Nebelpokal im Kalender. Ein Höhepunkt ist auch die Kutterregatta, die während des Inselseefestes ausgetragen wird.

Beim Segelverein Güstrow freut man sich immer noch über Kiran Hirthe und Balder Henke, die bei den Jugendmeisterschaften 2018 Landesmeister und Deutsche Meister im Cadet wurden. In diesem Jahr will der Verein mit zwei Booten an den Weltmeisterschaften in dieser Klasse teilnehmen. So schön und warm es auch in der Oase war: Die jungen Segler fiebern alle der neuen Saison entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen