zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. November 2017 | 22:31 Uhr

Ferienprogramm : Keine Chance für Langeweile

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zahlreiche Angebote für Ferienkinder in Güstrow, Laage und darüber hinaus

Sind die Zeugnisse erst einmal verdaut, können sich Kinder und Jugendliche in Güstrow und Umgebung auf zahlreiche Ferienangebote einstellen. Viele Einrichtungen halten interessante Programme für Kinder jeden Alters bereit.


Natur- und Umweltpark


Für alle, die keine Stubenhocker sind und sich gerne in der Natur aufhalten, hat der Natur- und Umweltpark (Nup) Mitmachaktionen im Angebot. Die Programme laufen von Montag bis Freitag täglich um 11 Uhr. Besucher können auf Spurensuche gehen, Pferde pflegen oder die Tiere unter Wasser beobachten und Futterhäuschen für Vögel bauen. Für die eineinhalb Stunden dauernden Angebote ist keine Anmeldung erforderlich.

Außerdem gibt es die Oma-Opa-Tage im Nup. An jedem Donnerstag können die Großeltern mit ihren Enkeln den Nup besuchen und bezahlen dabei nur den Eintrittspreis für Kinder.


Im Dunkeln durch das Stadtmuseum


Zu einem abendlichen Streifzug lädt das Stadtmuseum Güstrow ein. Doch der ganze Spaß ist nichts für Angsthasen, denn das ganze Museum ist ausschließlich von Laternen beleuchtet. Das dunkle Museum war schon im Sommer ein riesen Erfolg. Es ist sogar noch einfacher im Winter die Führungen zu machen, weil es eher dunkel wird und somit der Streifzug durch das Museum schon um 19 Uhr beginnen kann. Sechs bis zehn Jahre alte Kinder sind am 3. und 5. Februar und eine Woche später am 10. Februar in Begleitung eines Erwachsenen herzlich willkommen. Eine Anmeldung (03843/769122) vor der Führung ist notwendig.


Hexen und Zauberer im Kunsthaus


Im Kunsthaus in der Baustraße findet in der ersten Ferienwoche eine Hexenschule statt. Täglich von 9 bis 13 Uhr wird an dem Hexen- und Zaubererequipment gebastelt. Am Ende soll jeder Teilnehmer die Grundausstattung – eine Trickkiste und ein Hexenkoffer – haben. Um die Kinder für das Winterferienangebot von Hexe Holunder und Zauberer Zunder anzumelden reicht ein Anruf unter 03843/82222 oder eine Platzreservierung vor Ort in der Baustraße in Güstrow.


Wüstenmäuse und Zahngesundheit


Im Südstadtklub in Güstrow, Ringstraße 102, geht es in der ersten Ferienwoche um die Wüstenmäuse, weil sich der Klub gerade drei Mäuse angeschafft hat. Außerdem auf dem Programm: ein Waldspaziergang und eine Informationsveranstaltung in der Bibliothek. Die zweite Woche startet unter dem Motto Zahngesundheit. Am Mittwoch gehen die Kinder und Jugendlichen ins Gesundheitsamt, um sich über das Thema zu informieren. Alles, was die Kinder in der Woche machen, wird von der Kamera begleitet und aus dem Filmmaterial soll die siebente Sendung von „KidzTV“ gemacht werden. Von 10 bis 17 Uhr hat der Südstadtklub Güstrow in den Ferien geöffnet.


Schwimmen und Toben in der „Oase“


Das Freizeitbad „Oase“ hat in den Ferien durchgehend Montag bis Freitag von 10 bis 22 Uhr und am Wochenende von 10 bis 21 Uhr geöffnet.


Vom Kochkursus bis zur Malerei


Die Christophorus-Kirchengemeinde Laage hat ihr Ferienprogramm mit „Schneeflocken“ überschrieben. Am Montag, 2. Februar, ab 16 Uhr läuft ein Kochkursus mit Jan Bobsien. Am Dienstag, 17 Uhr, steht eine Filmvorführung „Charly und die Schokoladenfabrik“ auf dem Programm. Eine Lesung mit Günther Struppe wird am Mittwoch, 14:30 Uhr angeboten. Donnerstag ab 14 Uhr können die Kinder mit Amelie Schick und Claudia Fabian filzen und am Freitag um 14.30 Uhr kommt der Kunsttherapeut Claas P. Köster, um ein Schneeflocken-Aquarell mit den Kindern zu malen. Anmelden kann man sich unter Telefon 03 84 59/18997 bei Pastor Thomas Kretschmann.


Im Freilichtmuseum filzen, weben usw.


Das Archäologische Freilichtmuseum in Groß Raden bietet Ferienkindern und Erwachsenen verschiedene handwerkliche Tätigkeiten von Dienstag, 3. Februar, bis zum Freitag, 6. Februar, 11 bis 16 Uhr, an. Auf einem Rundgang durch das Freilichtmuseum können Besucher an einzelnen Stationen töpfern, schnitzen, filzen, weben und Körbe flechten. Liegt Schnee kann auch ein nachgebauter slawischer Schlitten ausprobiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen