zur Navigation springen

Klecks Kommentiert : Kein Bock auf Kommunalpolitik?

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Anlässlich der Kommunalwahlen am 25. Mai wollte Klecks eine Umfrage unter Erstwählern starten, um zu erfahren, ob sie wählen gehen oder nicht, wie sie sich über die Kandidaten informiert haben bzw. ob sie überhaupt wissen, wie die Wahl abläuft. Die Umfrage fand auch statt. Leider kam dabei ein erschreckendes Ergebnis heraus.

Oftmals erhielt man überhaupt keine Antwort auf die Fragen, die unter anderem über soziale Netzwerke wie Facebook gestellt worden waren. Wenn dann mal eine Antwort kam, hieß es nur kurz und knapp: „Ich wähle nicht“ – ohne Begründung. Auch eine gute Ausrede war: „Ich habe momentan keine Zeit.“ Den 16-Jährigen, so scheint es, fehlt es an jeglichem Interesse an der Politik, obwohl sie bei der Kommunalwahl Stimmrecht haben. Dabei ist es doch eine sehr gute Möglichkeit, etwas zu bewegen.

Viele meckern immer, dass ihnen dies und das nicht gefällt, wie beispielsweise, dass es hier in Güstrow zu wenig Angebote für Jugendliche gibt. Jedoch ändern sie nichts an der Situation, wenn sie nicht zur Wahl gehen. Dabei wäre doch gerade die Kommunalwahl, wo es um unseren Kreis und unsere Stadt geht, besonders wichtig. Dabei stellt sich die Frage, vertrauen die jungen Menschen einfach den Versprechen der Politiker nicht und denken, dass sie es lieber gleich bleiben lassen können, oder haben sie einfach schlichtweg keine Lust, sich mit den Kandidaten und Themen auseinander zu setzen?

Für alle Jugendlichen ab 16 Jahren, die doch das Bedürfnis haben, in unserer Demokratie ihr Wahlrecht in Anspruch zu nehmen, hier eine kurze Erklärung zum Wahlverfahren: Am Sonntag wird auf Kommunalwahlebene über die Besetzung der Gemeinderäte und der Kreistage der sechs Landkreise abgestimmt. In den Gemeinden, die ehrenamtlich verwaltet werden, werden zudem die Bürgermeister neu gewählt. Jeder Wähler hat bei der Kreistagswahl drei Stimmen, die er beliebig verteilen kann. Entweder gibt er einem Kandidaten alle drei Stimmen oder verteilt diese auf verschiedene Personen. Das gleiche gilt bei der Wahl der Gemeindevertretung. Also, nehmt Euer Wahlrecht wahr!



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen