zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 04:09 Uhr

Kaum ein Zug fährt noch in Güstrow!

vom

svz.de von
erstellt am 06.Aug.2012 | 06:24 Uhr

Güstrow | Der Bahnhof Güstrow verwaist weiter. Grund ist der Streckenumbau Berlin-Rostock, den die Deutsche Bahn AG realisiert. Bereits in der ersten Bauphase zur Gleissanierung, die vom 11. Juni bis 10. September läuft, kam und kommt es zu Einschränkungen und Änderungen im Reiseverkehr. Im zweiten Abschnitt verstärkt sich das, wenn vom 10. September bis 26. April 2013 die Strecke Lalendorf-Oranienburg vollständig für den Zugverkehr gesperrt wird. Von und nach Güstrow bleibt nur noch die Strecke Rostock Hauptbahnhof-Laage befahrbar. Ausgenommen von allen Veränderungen ist der stündliche S-Bahnverkehr Rostock-Schwaan-Güstrow. Insgesamt gibt es für diese Zeit folgende Zugausfälle, Umleitungen und Schienenersatzverkehr (SEV).

Busverkehr von Berlin über die A19 nach Güstrow

Im SEV sollen allerdings eine Reihe von Linien eingerichtet werden. Für Güstrow gilt Folgendes: Es wird eine durchgehende Linie A von Berlin Hauptbahnhof über die A19 bis Rostock Hauptbahnhof geben. Diese Linie hat an der Raststätte "Recknitztal" einen Zwischenhalt für Reisende von und nach Güstrow. SEV-Anschluss von der Raststätte nach Güstrow wird mit der Linie S gefahren.

Die Linie B Berlin-Neustrelitz mit Halt auf den Unterwegsbahnhöfen erhält in Neustrelitz eine Anschlusslinie E über Waren/Müritz nach Güstrow. Die Fahrtzeit der Busse Linie A und S B soll in etwa 3:15 Stunden betragen. Die Einmal-Zug-Leistung Rostock Hauptbahnhof-Güs trow-Karow-Waren/Müritz-Neustrelitz soll es nicht geben. Zwischen Waren/Müritz und Neustrelitz sollen Züge der Ostdeutschen-Eisenbahn-Gesellschaft (ODEG) verkehren. Einen Halt gibt es nur noch in Kratzenburg. Alle anderen Bahnhöfe sollen für den Personenverkehr geschlossen bleiben.

Der RE5 Rostock Hauptbahnhof-Güs trow-Lutherstadt Wittenberg verkehrt nur zwischen Lutherstadt Wittenberg Berlin-Gesundbrunen. Oranienburg soll für den Reiseverkehr während dieser Zeit ebenfalls wegen Bauarbeiten geschlossen werden. Nur der S-Bahn-Verkehr bleibt dort erhalten.

Zwischen den Hauptbahnhöfen Berlin und Rostock soll es zwei direkt durchfahrende Regionalzüge geben, mit Halt in Bützow und Schwerin. Sie fahren jeweils als Zugpaar in einer Früh- und Spätlage. Die Fahrtzeiten zwischen Bützow und Berlin beträgt zwischen 2:10 und 2:30 Stunden. Es kann aber auch die normale Regionalverbindung mit dem RE1 Rostock-Bützow (Anschluss mit RE von und nach Güstrow) -Hamburg mit erneutem Anschluss mit dem RE2 Wismar in Bad Kleinen oder Schwerin benutzt werden. Der Inter-Connex Warnemünde-Leipzig verkehrt über Bützow (mit Halt) und Schwerin über Berlin nach Leipzig.

Die neuen Fahrpläne vom 10. September bis 26. April 2013 können unter www.bahn.de und www.VBB.de abgerufen werden. Für die Linien RE5 und RB12 sind zusätzliche Fahrplanbroschüren ab Mitte August und neue Streckenfahrpläne ab Anfang September in Zügen und auf Bahnhöfen erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen