Kirchengemeinden Tarnow : Karcheezer Kirche bekommt neue Uhr

Rainer Vogler zieht das neue Zifferblatt für die Turmuhr hinauf.
Rainer Vogler zieht das neue Zifferblatt für die Turmuhr hinauf.

Leidenschaftlicher Kletterer montierte gestern das Zifferblatt. Das Gemeindefest ist am Sonntag

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
18. August 2015, 06:06 Uhr

Immer wieder umkreisen die Falken ihre Kirche. Weithin ist ihr lautes Gezeter zu hören. Nein, es passt ihnen gar nicht, dass da jemand an ihrem Kirchturm hängt. Der Glockenmonteur und leidenschaftliche Bergsteiger Rainer Vogler montierte gestern Nachmittag zuerst das völlig verrostete Zifferblatt ab, um dann ein neues anzubauen. Die Karcheezer können künftig nicht nur hören, was ihnen die Stunde geschlagen hat, sie können es auch sehen. Mit einem Gemeindefest am Sonntag ab 14 Uhr wird die neue Uhr eingeweiht, kündigt Pastor Siegfried Rau an.

Ziemlich waghalsig hängt Rainer Vogler in den Seilen und baut sich am Turm eine Konstruktion, die ihm mehr Halt gibt. Pastor Rau und Kirchenältester Klaus-Peter Wüstenberg gehen dem Kletterer zur Hand. Der braucht Hölzer, eine Leiter und ein dickes Brett. Man habe einige Spenden bekommen, berichtet Rau nebenbei. Sicher hätte man sie für Reparaturarbeiten am Turm oder für ein neues Dach für Turm und Kirchenschiff verwenden können, habe sich dann aber entschieden das Geld – ein Großteil von der Jagdgenossenschaft Prüzen – so einzusetzen, dass alle in Karcheez etwas davon haben.„Wir haben das Geld geschenkt bekommen, also wollen wir den Menschen etwas schenken“, formuliert Pastor Rau. So sei man auf die Uhr gekommen. Eine Funkuhr, über die der Glockenschlag gesteuert wird, ist vorhanden. Hinter dem neuen Zifferblatt wird ein schlichtes modernes Uhrwerk angebracht. Das alte mechanische Uhrwerk haben Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Karcheez geborgen, berichtet Rau. Es kann am Sonntag in der Kirche näher betrachtet werden. Das Uhrwerk stamme vom Gutshof und sei erst in den 1950er-Jahren in den Kirchturm gekommen. Leider habe es schon lange nicht mehr funktioniert. Was aus Uhrwerk und altem Zifferblatt wird, sei noch zu überlegen.

Am Sonntag aber wird erst einmal gefeiert. Gegen 14.30 Uhr wird die ehemalige Küsterin Gisela Burow (79) die neue elektronische Kirchturmuhr in Betrieb setzen. Pastor Rau hofft auf viele Gäste am Sonntag. Die Kirchengemeinde sorgt für den Kaffee. Wenn die Gäste Kuchen mitbringen, wäre das wunderbar. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen