zur Navigation springen

Tierschutz Güstrow : Kalender für den Tierschutz

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fünf Euro werden eins zu eins für Futter und Tierarztkosten eingesetzt.

von
erstellt am 28.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Zum zweiten Mal hat der Güstrower Tierschutzverein einen Kalender für den guten Zweck herausgebracht. Der Jahreskalender für das kommende Jahr zeigt Katzen, die vom Tierschutzverein betreut wurden und zum Teil auch noch werden. Ein Kätzchen, das November-Motiv „Bolli“ sei inzwischen leider verstorben. „Die Motive habe alle ich fotografiert. Das war gar nicht so einfach, denn die Tiere halten ja nicht immer still“, sagt Vereinsmitglied Jasmin Pophal.

Den Kalender verkaufen die Mitglieder für fünf Euro im Güstrower Futterhaus, der Physio-Fitness „Am Wall“ und dem Tierarztzentrum von Dr. Bernd Linke. Weiterhin könne der Kalender beim Tierschutzverein direkt bestellt werden. „Das Geld geht eins zu eins an unsere Tiere“, verspricht Carmen Lahl, Vorsitzende des Tierschutzvereins. Für Futter und Tierarztkosten werde beim Verein jeder Cent gebraucht, macht Carmen Lahl deutlich.

Einer ihrer Schützlinge ist Benny, dessen Leben erst vor Kurzem erneut auf der Kippe stand. „Er hat stark abgenommen, sah ganz schlecht aus und wir haben wirklich gedacht, dass es jetzt mit ihm zu Ende geht“, beschreibt Carola Mälzer, die sich aufopferungsvoll um die Katzen im Katzenhaus an der Langen Stege kümmert. Benny ist einer ihrer Lieblinge. Der Kater hat lange in einer Erdhöhle vor dem Güstrower Finanzamt gelebt – das brachte ihm unter den Tierschützern auch den Beinamen „Money“ ein. „Er war wirklich in einem erbärmlichen Zustand, hatte eine entzündete Wunde am Maul und schlechte Zähne – ein ganz typisches Beispiel für ein Tier, was in unsere Obhut kommt“, erklärt Tierschutz-Chefin Carmen Lahl. Für Tiere wie Benny opfern sich die aktiven Mitglieder ehrenamtlich auf.

78 Mitglieder zählt der Verein insgesamt – wirklich aktiv sei jedoch nur der Vereinsvorstand. „Wir brauchen jede helfende Hand und freuen uns über jeden, der sich aktiv einbringt“, fasst Carmen Lahl zusammen. Hier ginge es besonders um die Aufzucht von Waisenkätzchen, das Saubermachen und Füttern im Katzenhaus.

Kontakt zum Tierschutzverein unter E-Mail tierschutzmv@hotmail.de oder Telefon 0151 50876872

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen