Güstrow : „Kahlschlag“ im Güstrower Autokino

Szene aus dem Thriller „Kahlschlag“
Szene aus dem Thriller „Kahlschlag“, der Dienstagabend im Güstrower Autokino gezeigt wird.

Anschließend Filmgespräch per Videoübertragung an Glasewitzer Chaussee.

von
27. April 2020, 05:00 Uhr

Nach dem kurzzeitigen Hickhack um die Schließung des Güstrower Autokinos laufen die Filmvorführungen wieder planmäßig weiter. Morgen zeigt der Filmklub Güstrow um 20 Uhr den deutschen Thriller „Kahlschlag“. Regisseur Max Gleschinski wird mit einigen Teammitgliedern vor Ort sein. Das anschließende Filmgespräch mit Zuschauern wird über eine Telefonkonferenz mit gleichzeitiger Videoübertragung durchgeführt. Der Film, dessen Handlung sich größtenteils in der mecklenburgischen Natur abspielt, vereint Elemente des Thriller-Genres mit einer fatalen Liebesgeschichte und erzählt vom Grauen, das sich in der so harmlos erscheinenden Provinz aufbaut. Er lief bereits sehr erfolgreich auf zahlreichen Festivals und hatte am 5. März seinen bundesweiten Kinostart. Kartenverkauf nur im Internet über www.autokino-guestrow.de.

Hier geht es zum Programm des Güstrower Autokinos.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen