Krakow am See : Kämmerin öffnet das Portmonee

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von 28. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Sollte schon 2017 ersetzt werden: die Fußgängerbrücke am „Nordischen Hof“. Dieses Jahr soll es was werden – nun in Stahlbauweise.
Sollte schon 2017 ersetzt werden: die Fußgängerbrücke am „Nordischen Hof“. Dieses Jahr soll es was werden – nun in Stahlbauweise.

Trotz angespannter Haushaltslage gönnt sich Krakow am See wichtige Investitionen.

„Einstimmig“, so zählte Bürgermeister Jörg Oppitz (HV Charlottenthal) die erhobenen Arme der Stadtvertreter durch, „das gab’s noch nie!“ Hundertprozentig bestätigen mochte Alt-Bürgermeister Wolfgang Geistert das nicht, aber „ja, das könnte schon sein“. Krakow am See hat seine Haushaltsplanung für die Jahre 2020 und 2021 beschlossen. Rücklage kommt mäc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite