Fussballaktionstag : Junge Menschen fit und sicher in Zukunft begleiten

Spaß wollten die jungen Fußballer der Schule Zehna/Mühl Rosin und ihr Betreuer Mathias Reinholdt haben und sich möglichst vorn platzieren. Fotos: Christian Menzel
Foto:
1 von 2
Spaß wollten die jungen Fußballer der Schule Zehna/Mühl Rosin und ihr Betreuer Mathias Reinholdt haben und sich möglichst vorn platzieren.

Junge Fußballer aus Krakow am See, Zehna/Mühl Rosin und Lüssow beim 3. Fußballaktionstag in Güstrow.

svz.de von
06. April 2017, 12:00 Uhr

Das erste Tor beim gestrigen Fußballaktionstag in der Landessportschule in Güstrow fiel im zweiten Spiel der Vorrunde. Die Mannschaft aus der Grundschule Lüssow erzielte es gegen das Team der Benjaminschule Remplin. 2:0 gewannen die Lüssower. Zwölf Mannschaften mit Schülern aus dritten und vierten Klassen, darunter auch einige Mädchen, waren zum Aktionstag nach Güstrow gekommen. Aus der Region waren neben Lüssow die Schulen Zehna/Mühl Rosin sowie Krakow am See dabei.


Große Aktion „Wir in MV“


„Den Fußballaktionstag veranstalten wir erst zum dritten Mal. Es ist eine Art Sonderprojekt zu der großen Aktion ‚Wir in MV’“, erklärt Tobias Knöchelmann vom Landeskriminalamt (LKA) MV. Das LKA ist eines von zahlreichen Partnern, die innerhalb des Projektes aktiv sind. „Beispielsweise bietet die AOK an Grundschulen das ‚Gesunde Frühstück’ an, ist das Sport- und Spielmobil des Landessportbundes unterwegs, gibt es Angebote zu Trendsportarten oder begleiten meine Kollegen das Projekt ‚Das Computer ABC – Schritt für Schritt computerfit’“, zählt Knöchelmann einige Beispiele auf. Seit Wettbewerbsbeginn im Schuljahr 2001/02 hätten mehr als 185 000 Schüler an den Projektangeboten zu den Themen Verkehrserziehung, Gesundheit, Bewegung, Diebstahl, Gewalt, Mediensicherheit oder Vandalismus teilgenommen. „Unser Ziel war und ist, junge Menschen hier im Land zu halten und fit und sicher in die Zukunft zu begleiten“, so Knöchelmann.

Der Fußballaktionstag als eines der jüngeren Projekte entwickelt sich dabei fast als Selbstläufer. „Wir kommen ohne Leistungsdruck hierher, geben zwar unser Bestes, aber wollen auch Spaß haben“, sagt Mathias Reinholdt, der die Mannschaft Zehna/Mühl Rosin betreute. Immerhin hatte die Schule bei der Premiere vor zwei Jahren den dritten Platz belegt. Die Dritt- und Viertklässler kicken entweder beim SV 90 Lohmen oder beim Bölkower SV. Nach dem Sieg im ersten Vorrundenspiel rief Betreuerin Stefanie Soyeaux ihr Team von der Grundschule Lüssow zu einer Mannschaftsbesprechung zusammen. Sie lobte die Schüler für den 2:0-Sieg, kritisierte aber die Chancenverwertung. „Ihr müsst cooler sein vor dem Tor“, predigte sie. Die jungen Fußballer hingen an den Lippen ihrer Betreuerin. Denn immerhin spielt die 28-Jährige beim SV Hafen Rostock in der Frauen-Verbandsliga.

Sportlich lief es für die Teams aus der Region eher durchschnittlich: Lüssow belegte den vierten, Krakow am See den fünften und Zehna/Mühl Rosin den neunten Platz.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen