zur Navigation springen

Grüne Berufe : Junge Landschaftsgärtner händeringend gesucht

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Freisprechung in grünen Berufen in Güstrow-Bockhorst / Gala-Verband versucht Nachwuchs zu sichern

Auf einer erstmals landesweiten Veranstaltung wurden am Wochenende in der Aula der Beruflichen Schule Güstrow-Bockhorst 27 Auszubildende in den grünen Berufen freigesprochen, darunter Gärtner, Gartenbauhelfer, Hauswirtschafter und Hauswirtschaftshelfer. Die Zahl der Ausbildungsverträge für Landschaftsgärtner war in den vergangenen Jahren rapide zurückgegangen. „In diesem Jahr verzeichnen wir erstmals wieder einen leichten Anstieg der Ausbildungsverträge,“ so Galabau-Verbandsgeschäftsführerin Meike Stelter.

Vor dem Hintergrund der Demographie- und Abwanderungsprobleme würden junge Landschaftsgärtner aber weiter dringend gesucht. „Der Fachverband Galabau unternimmt mit Hilfe des bundesweiten Berufsförderwerkes der Branche große Anstrengungen, um den Nachwuchs für die Branche zu sichern. Wir gehen in die Schulen und auf Messen, vermitteln Praktika und Ausbildungsstellen,“ erläutert Meike Stelter. Der Fachverband Garten-, Landschafts- und
Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern hat seinen Sitz in Güstrow. Hier in der Geschäftsstelle stehen die Mitarbeiter auch zu allen Ausbildungsfragen beratend zur Seite (Telefon 0 38 43/ 26 42 45).

Der Präsident des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau MV, Olaf Kirsch, erinnerte unterdessen in Güstrow daran, dass es schwierig sei, bei den dramatisch gesunkenen Ausbildungszahlen die Qualität der Ausbildung auf höchstem Niveau aufrechtzuerhalten. Für den Erfolg der Ausbildung müsse eine Allianz aller Akteure gebildet werden, so Kirsch.

„Gute Leistungen sind ein Garant für den erfolgreichen Berufseinstieg“, sagte die Leiterin der Ausbildungsberatung an der Fachschule für Agrarwirtschaft „Johann Heinrich von Thünen“, Dr. Gisela Spangenberg bei der Freisprechung. Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt seien für die Gärtner und Hauswirtschafter positiv. „Der überwiegende Anteil hat einen Arbeitsvertrag im neuen Beruf unterschrieben“, so Spangenberg. 127 Prüfungen in den grünen Berufen wurden dieses Jahr bereits durchgeführt, wovon 116 bestanden wurden.

Morgen findet in einer weiteren feierlichen Freisprechung in Güstrow-Bockhorst die Zeugnisübergabe für die Landwirte, Tierwirte, Pferdewirte sowie Fachkräfte für Agrarservice des Landes statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen