Ausstellung in Sportschule : Junge Künstler gehen sportlich zur Sache

Der Leiter der Sportschule Güstrow, Detlev Müller (l.), und Kunstlehrer Andreas Tessenow eröffneten gestern die neue Daueraustellung im Foyer.
Foto:
Der Leiter der Sportschule Güstrow, Detlev Müller (l.), und Kunstlehrer Andreas Tessenow eröffneten gestern die neue Daueraustellung im Foyer.

Künstlerische Arbeiten von Schülern des John-Brinckman-Gymnasiums als ständige Ausstellung in Sportschule Güstrow

von
10. Juli 2014, 06:00 Uhr

25 Gemälde, 20 kolorierte Radierungen und sechs Drahtplastiken rund um das Thema Sport – das ist das Ergebnis eines Kunstkurses am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow. Seit gestern sind die Arbeiten der Schüler aus der 9. und 11. Klasse sowie einigen Abiturienten in der Sportschule in Güstrow-Bockhorst zu sehen. Kunstlehrer Andreas Tessenow eröffnete die neue Schau, die künftig als Dauerausstellung in der Sportschule gezeigt wird.

Im Foyer und Schulungsbereich der Sportschule zeigen die Schüler ihre individuelle Auseinandersetzung mit dem Thema Sport. Sportarten wie Segeln, Fußball oder auch Gewichtheben finden sich auf den größtenteils farbenfrohen Bildern wieder. Drahtplastiken zeigen z.B. einen Fechter oder eine Ballerina. „Teilweise sehr aufwendige Arbeiten, bei denen viel Muskelkraft gefragt war“, sagte Tessenow. Der Leiter der Sportschule, Detlev Müller, dankte den Schülern für ihren Aufwand. Die Sportschule hatte die Leinwände für die Schüler zur Verfügung gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen