800 Jahre Laage : Junge Frische im ältesten Gebäude

Wenn rings um die Kirche der Mittelaltermarkt stattfindet wird auch die Tür zur Kirche offen stehen. Frank Claus freut sich darauf.
Foto:
Wenn rings um die Kirche der Mittelaltermarkt stattfindet wird auch die Tür zur Kirche offen stehen. Frank Claus freut sich darauf.

Großer Mittelaltermarkt zum 800-jährigen Bestehen der Stadt Laage. Kirchengemeinde beteiligt sich mit abwechslungsreichem Programm

von
27. August 2016, 12:00 Uhr

Aus dem Herbstmarkt wird in diesem Jahr, in dem die Stadt Laage ihr 800-jähriges Bestehen feiert, ein großer Mittelaltermarkt. Der findet am dritten Septemberwochenende vom 16. bis 18. September statt und verspricht Wikingerkämpfe, Falknershow, Feuershow, Zauberei und Puppenspiel, einen Festumzug und Livemusik an den Abenden.

Eine Gruppe von Markttreibenden, die mit ihren Angeboten von einem Fest zum anderen zieht, macht in Laage Station und siedelt dort auf dem Markt und dem Ziegenmarkt. Es beginnt am Freitag, 16. September, mit einem Umzug der Markttreibenden mit dem Zirkus Dummelschlund. Anschließend gibt es Vorführ- und Mitmachaktionen. Kinder können beispielsweise Bogen bauen und Blumen filzen. Höhepunkt am Sonnabend ist ein Festumzug ab 14 Uhr mit anschließender Auszeichnung des schönsten Wagens und der schönsten Fußgruppe. Am Sonntag eröffnen und beenden die Kirchengemeinden das Fest.

„Wir verstehen uns als junge Kirchengemeinde, aber natürlich sind die Gemeinde und das Gotteshaus das älteste, was es in Laage gibt“, betont Frank Claus, 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderates der Christophorus-Kirchengemeinde Laage. Deshalb sehe man eine Mitgestaltung des Mittelaltermarktes als Selbstverständlichkeit. Schon früh im Jahr hätte sich unter Leitung von Ulla Winter eine Arbeitsgruppe formiert. „Wir wollen die Kirche am Sonnabend und Sonntag öffnen“, sagt Claus und verweist als erstes auf Kirchenführungen mit Axel Attula aus Cammin. Der wissenschaftliche Leiter des Bernsteinmuseums in Ribnitz-Damgarten ist Theologe mit enger Beziehung auch zur Laager Kirche. „Er kann viel erzählen“, betont Claus. Sonnabend (10 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) können Besucher seinen Ausführungen lauschen. Helmut Langner, Uhrmachermeister aus Schwaan, bietet eine Uhrenführung (Sonnabend, 11 Uhr) an und Kirchenmusikdirektor Wolfgang Leppin aus Güstrow ist mit einer Orgelmatinee am Sonnabend ab 12 und 13 Uhr an der Reihe. Am Nachmittag (Sonnabend 16 Uhr/Sonntag 14 Uhr) liest Hans-Richard Auer aus Werken von Carl Beyer. Darüber hinaus kann zu jeder ungeraden Stunde der Turm bestiegen werden.


Ökumenischer Gottesdienst auf Markt


Ein Novum für die Christophorus-Kirchengemeinde ist der ökumenische Festgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr auf dem Laager Markt. „Es soll ein lebhafter Gottesdienst zum Erntedank – das passt in die Zeit und zu einem Ackerbürgerstädtchen – werden“, berichtet Claus und kündigt frische Musik und Liturgie an. „Ein bisschen angelehnt an unsere 17-Uhr-Gottesdienste“, erklärt der Laager. Pastor Thomas Kretschmann und Militärdekan Jürgen Andreas Eckert werden die Predigt halten.

Den Abschluss des Festwochenendes setzt ein Konzert unter dem Titel „König aller Sommer“ mit Fabula Luna, das sind Sabine Zinnecker, Dietmar Staskowiak, Angie Dreisnack-Zendeh und Diego Zendeh. Aus der Erfahrung beim Adventlichen Treiben hat man dafür den Beginn auf 17 Uhr festgelegt, informiert Claus und fügt hinzu, dass sich die Christophorus-Kirchengemeinde auch mit einem Wagen und mit „Fußvolk“ am Festumzug beteiligen wird. „Wir schauen mit großer Freude auf das Wochenende“, fasst der 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderates der Christophorus-Kirchengemeinde Laage zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen