Ferienprojekt : Junge Artisten schwitzen

Proben im Zirkuszelt den „I love Jesus“-Tanz: Viktoria und Michelle Wenzel, Lucy Ott, Josephine Albrecht und Aileen Rieker (von links).
Proben im Zirkuszelt den „I love Jesus“-Tanz: Viktoria und Michelle Wenzel, Lucy Ott, Josephine Albrecht und Aileen Rieker (von links).

Diese Woche in der Nord-, nächste Woche in der Südstadt

von
20. August 2015, 04:50 Uhr

Die jungen Artisten, die an der von der Pfarrgemeinde und dem Kinder- und Jugendprojekt „Leuchtturm“ getragenen Zirkuswoche teilnehmen, haben es nicht leicht bei diesem Wetter. Proben sie im bunten Zelt, das auf der Wiese vor der Förderschule aufgebaut ist, strömt der Schweiß nur so. Üben sie auf der Wiese, sticht die Sonne erbarmungslos auf die jungen Künstler. So sind die Plätze im Schatten schnell ausgebucht.

Die etwa 20 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren versuchen sich unter Anleitung von Betreuern im Jonglieren, Tanzen, Balancieren, Zaubern oder auf dem Einrad. Auch Clowns und wilde Tiere werden auftreten, verspricht Andrea Ruppert, Leiterin vom „Leuchtturm“. Morgen um 14 Uhr beginnt die Abschlussvorstellung, bei der die Kinder das Gelernte vor Eltern, Großeltern und Freunden aufführen. Ruppert: „Zu unserer ersten Zirkuswoche im vergangenen Jahr kamen so viele Zuschauer, dass sie fast nicht ins Zelt passten. Darauf hoffen wir auch dieses Mal.“

In der nächsten Woche startet ein ähnliches Projekt für Kinder aus der Südstadt. Das Zirkuszelt wird dann auf der Wiese gegenüber Netto aufgebaut. Träger dieser Woche, die unter dem Motto „Tierisch gut“ steht, ist das evangelische Kinder- und Jugendwerk Mecklenburg, Kirchenregion Güstrow. Die Abschlussveranstaltung steht am Freitag, 28. August, 14 Uhr, im Kalender. Wie Erika Maurer berichtet, seien auch Kinder von Asylsuchenden zum Mitmachen eingeladen worden. Wer noch Interesse am Zirkus habe, könne gern teilnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen