zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 05:03 Uhr

Güstrow : Jugendweihe noch immer nachgefragt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Verbandstag in Güstrow diskutiert offene Jugendarbeit, Feiergestaltung, Mitgliederwerbung

40 der zurzeit zirka 120 Mitglieder des Vereins Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern waren am Wochenende nach Güstrow zum ersten Verbandstag dieses Jahres gekommen. In drei Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmer die Gestaltung der Feier, die offene Jugendarbeit und Möglichkeiten der Mitgliedergewinnung.

Insgesamt wirken übers Land verteilt zehn Basisgruppen. „Im vergangenen Schuljahr haben wir in Mecklenburg-Vorpommern 6400 junge Menschen zur Jugendweihe geführt“, sagt Klaus-Peter Hogh, Vorsitzender des Landesverbandes. Im Bereich der Basisgruppe Güstrow – die reicht bis nach Bützow und Ribnitz-Damgarten – waren es über 560 Teilnehmer. In diesem Jahr deuten die bisherigen Anmeldungen für die Jugendweihe, für die die Festveranstaltungen zwischen Ostern und Pfingsten 2015 terminiert sind, auf etwa das gleiche Ergebnis hin.

Ist die Feier der Höhepunkt, so gibt es das ganze Jahr über ein umfangreiches Angebot an Kursen, Diskussionsrunden, Fahrten, Exkursionen oder Camps. So ging es in der Arbeitsgruppe „Offene Jugendarbeit“ denn auch am Lebhaftesten zu. Auf Interesse stieß die Kooperation, die die Basisgruppe Güstrow mit dem Südstadt-Jugendklub seit Beginn des Schuljahres eingegangen ist. „Wir haben mit zwei Kursen begonnen. Zum ersten Fotokursus sind fünf und zum Gitarrenkursus sieben Leute gekommen. Das ist ein guter Auftakt und ich denke, dass beide Kurse noch richtig voll werden und wir vielleicht noch eine zweite Gruppe aufmachen müssen“, berichtet Klubleiterin Anett Eggert.

Die Feiergestaltung war Thema einer weiteren Arbeitsgruppe. „Es gibt Elemente, die in allen Basisgruppen gleich sind, aber auch zahlreiche Unterschiede. So wird die Moderation der Feier in einigen Regionen von Künstlern, in anderen vom Festredner und in wieder anderen von Vereinsmitgliedern geleistet“, fasst David Sümnich vom Südstadtklub seine Beobachtungen zusammen. Keine Probleme in dieser Frage hat Güstrow. „Wir haben einen Stamm von jungen ehrenamtlichen Helfern, die nicht nur die Feiern betreuen, sondern auch viele andere Veranstaltungen begleiten“, sagt Klaus-Peter Hogh.

Übrigens sind die Termine für die Festveranstaltung zur Jugendweihe in Güstrow am 18. April und 16. Mai. Anmelden zur Teilnahme kann man sich noch immer. Bis zum 31. Oktober werden sogar ermäßigte Gebühren gewährt.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen