zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. Dezember 2017 | 14:58 Uhr

Klecks : Jugendwehr feiert 25 Jahre

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Seit knapp 25 Jahren gibt es die Nachwuchsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in Güstrow / Im September wird jubiliert

Seit knapp 25 Jahren gibt es sie schon, und sie wächst von Jahr zu Jahr – die Jugendfeuerwehr in Güstrow. Der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr gründete sich am 1. Juni 1991 und bis heute ist es das erklärte Ziel, die jungen Mitglieder auszubilden und zu fördern.

Dabei erlernen die Kinder und Jugendlichen unter anderem die Grundtätigkeiten des Feuerwehrdienstes, aber auch Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Allgemeinwissen werden trainiert. Alles unter der Obhut von Jugendwart Stefan Gehlhaar, seinem Stellvertreter Stephan Hagemann und weiteren Betreuern. Wer in Güstrow in die Jugendwehr eintreten möchte, muss mindestens zehn Jahre alt sein. Viele der jungen Mitglieder werden durch die eigene Familie für die Feuerwehr begeistert und an die vielfältigen Aufgaben herangeführt.

So auch der 15-jährige Dennis Möller aus Güstrow, er wurde durch seinen Vater und seine großen Geschwister schon früh in die Wehr integriert und durfte als kleiner Junge in vielen Feuerwehrfahrzeugen mitfahren. Mit zehn Jahren kam er schließlich zur Jugendfeuerwehr. Später möchte der Schüler sein derzeitiges Hobby zum Beruf machen und Berufsfeuerwehrmann werden. „Ich mag an dem Hobby, dass wir zu Wettkämpfen fahren und so auf das spätere Einsatzleben vorbereitet werden. Ich habe auch schon viel erlebt, von der Theorie, die uns immer gut präsentiert wurde bis hin zu den Wettkämpfen“, resümiert Dennis Möller seine bisherigen Erfahrungen bei der Jugendwehr. Der Jugendliche trifft sich regelmäßig mit seinen Kameraden – alle zwei Wochen am Freitag von 18 bis 19 Uhr.

Nach sechs Jahren in der Jugendwehr, können die Nachwuchskräfte in den aktiven Dienst der Feuerwehr eintreten und ein Grundausbildung absolvieren. Dabei werden die in der Jugendfeuerwehr erlernten Gebiete wie Brandbekämpfung, oder Brandlehre, aber auch Wissen über Feuerwehrfahrzeuge geprüft. Auch Dennis Möller möchte später einmal den Menschen helfen, die manchmal in schwierigen Situationen sind.

Neben den regelmäßigen Treffen sind für das laufende Jahr noch weitere Aktivitäten geplant. Darunter das Berufsfeuerwehrwochenende der Jugendfeuerwehr Güstrow vom 22. bis 24. April, bei dem sie Einsätze der Feuerwehreinsätze absolvieren, die auf ihren Stand der Ausbildung angepasst sind. Schon am 12. März findet ein Brennballtunier der Jugendwehren des Landkreises statt. Den Höhepunkt bildet aber das 25-jähriges Jubiläum, das am 17. September gefeiert wird. Geplant wird das schon jetzt voller Vorfreude.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen