Jubiläumsparty an der Pinnower Straße

Auch am Grillstand konnte die Laune nicht besser sein: Gerd Möller, Dirk Hoppe, Klaus Schulz und Robby Homann (v.l.)
Foto:
Auch am Grillstand konnte die Laune nicht besser sein: Gerd Möller, Dirk Hoppe, Klaus Schulz und Robby Homann (v.l.)

Anwohner des Wohngebiets in Laage feierten 20-jähriges Bestehen

svz.de von
02. September 2015, 01:28 Uhr

Vor 20 Jahren wurde in Laage mit der Bebauung des Wohngebietes an der Pinnower Straße begonnen. Zwar standen dort damals schon zwei Einfamilienhäuser, aber richtig los ging es nach einigen Erschließungsproblemen erst 1995. Um diesem Jubiläum einen würdigen Rahmen zu verleihen wurde Sonnabend zünftig gefeiert. Mehr als 100 Leute kamen auf dem „Festplatz“ an der Campwiese zusammen.

Das gute Wetter sowie Anwohner Dirk „Dago“ Gotzmann als DJ trugen maßgeblich zur guten Stimmung bei und sorgten dafür, dass Party und Tanz erst weit nach Mitternacht endeten. Ein großer Kracher war die Überraschung des Abends: die Tanzgruppe „Let’s Dance“ unter der Führung von Anja Hauffe. Die Mädels durften erst nach mehreren Zugaben die Tanzfläche verlassen.

Begonnen wurde schon um 17 Uhr mit Kaffee und Kuchen, aber auch Steaks und Bratwürste gab es schon. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr hatte seine Hüpfburg für die Kinder zur Verfügung gestellt, die Bierzeltgarnituren kamen ebenfalls von der Feuerwehr. Als Schlechtwetteroption hatte das Org-Team mit Torsten Freudenreich, Stine und Robby Homann, Dirk Hoppe, Alfons Hütten, Gerd Möller und Rogger Neubacher ein Zelt organisiert, welches aber zur Freude aller nicht gebraucht wurde.

Vorbereitet hatten den Festplatz am Sonnabend die Anwohner in einer gemeinsamen Aktion, der Abbau und die Wiederherstellung des Urzustandes wurde am Sonntag ebenso im Teamwork erledigt. Bis zum nächsten Wohngebietsfest soll jetzt nicht mehr so viel Zeit verstreichen, das letzte lag mittlerweile schon acht Jahre zurück. Es waren sich alle einig, dass diese Zeit zu lang ist und in den nächsten Jahren häufiger was auf die Beine gestellt wird.

Im Wohngebiet Pinnower Straße wurden in den 1990er-Jahren etwa 65 Einzel- und Reihenhäuser errichtet, zur Zeit wohnen hier etwa 160 Menschen. Die Kinderzahl, die im Laufe der Jahre erheblich abgenommen hatte, nimmt seit einigen Jahren wieder zu, es kommt wieder Leben ins Wohngebiet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen