zur Navigation springen

Juror : Jonas ist Juror bei Kinder-Medien-Festival

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zwölfjähriger aus Güstrow fährt morgen zum Festival „Der Goldene Spatz“

Schon seit DDR-Zeiten gibt es das Deutsche Kinder-Medien-Festival „Der Goldene Spatz“. Das ist ein Filmfestival für Kinderfilm und -fernsehen. Es wird in Gera eröffnet und schließt mit der Preisverleihung in Erfurt ab. Dieses Jahr wird es das 23. Mal in Thüringen ausgerichtet. Das Festival ist in mehrere Kategorien gegliedert. Eine davon ist die Kategorie Kinofilme – und da sitzt Jonas Voss aus Güstrow in der Kinderjury. Damit vertritt der Zwölfjährige unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. In der Jury sitzen 23 Kinder. Aus jedem Bundesland kommt ein Junge oder ein Mädchen, dazu vertritt aus deutschsprachigen Gebieten, wie z.B. Tirol, jeweils ein Kind sein Land.

„Mein Vater macht Jugendarbeit. Von einem Kollegen von ihm war das Kind schon einmal dort in der Jury“, erzählt Jonas, woher er von dieser Aufgabe weiß. „Ich wollte so etwas auch mal machen und habe mich daraufhin angemeldet. Dazu musste ich im Internet ein Formular ausfüllen und eine Rezension schreiben. Ich habe meine Bewerbung erst kurz vor Einsendeschluss abgeschickt, aber scheinbar hat das gereicht.“

Nun darf der Güstrower zum ersten Mal Kinofilme bewerten und rezensieren. „Ich finde es sehr schön, dass Jonas diese Möglichkeit hat. Daran kann er nur wachsen“, meint Marie-Luise Voss, die Mutter von Jonas. Doch mit der neuen Erfahrung bekommt Jonas auch eine gewisse Verantwortung. Deshalb reisen alle Jurymitglieder schon morgen nach Thüringen, um sich auf die bevorstehende Herausforderung vorzubereiten. Ab Montag ist Jonas dann nur damit beschäftigt, Filme zu gucken und zu kritisieren. Das machen er und alle anderen aus der Jury nächste Woche bis zum Freitag. Dann werden in Erfurt die Preise verliehen. Dazu fahren dann auch Jonas’ Eltern nach Thüringen, um Jonas zu unterstützen. Und am Ende gibt es auch noch eine Aftershowparty.

Viel Zeit zum Ausruhen hat Jonas aber nicht, denn am Montag darauf geht ja die Schule auch für ihn wie gewohnt weiter.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen