Güstrower Kantorei : Johannes Passion auf den Lippen

Kantor Martin Ohse (r.)  probt mit den Chorsängern in der Bonhoeffer-Kapelle.
Kantor Martin Ohse (r.) probt mit den Chorsängern in der Bonhoeffer-Kapelle.

Güstrower Kantorei probte ganzes Wochenende in Zingst für Auftritt im April

svz.de von
05. März 2014, 06:00 Uhr

Singen, spazieren gehen und viel erzählen – dies alles taten die Chorsänger und Sängerinnen der Güstrower Kantorei am Wochenende. Knapp 70 Frauen und Männer des großen Chores hatten sich erstmalig zu solch einem Probenwochenende in Zingst getroffen. Intensiv wurde an Bachs Johannes-Passion gearbeitet, die am 5. April um 19.30 Uhr im Güstrower Dom aufgeführt werden soll. Neben dem Ensemble „Concerto Celestino“ werden fünf Solisten bei dieser Aufführung mitwirken.

„Am Vormittag in entspannter Atmosphäre zu proben, ist einfach besser als am Abend nach der Arbeit“, sagt Kantor Martin Ohse. Außerdem sei das gegenseitige Kennenlernen hier auch besser möglich. Das bestätigt u.a. auch Andreas Zobel. Er empfinde dieses Wochenende als sehr gemeinschaftsfördernd. „Es ist eine andere Art der Begegnung, weil man den Kopf hier frei hat“, fügt er hinzu. Als Bereicherung erlebt es auch Andreas Schröter aus Lüssow. „So singt man nicht nur zusammen, sondern lebt auch ein Stück zusammen.“ Er singt schon seit Kindertagen, begann in Leipzig in der Kurrende und sang bis zum Stimmbruch im Kinderchor beim Rundfunk mit.

Den Probeneinheiten folgte ein lockerer Abend mit Zeit für Spaß, Spiel und Gespräche. Die Kantoreimitglieder fuhren mit viel guter Musik im Ohr und interessanten Erlebnissen wieder heim.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen