Wildpark Güstrow : Jimmy Kelly beim 11. Sommerfest

Bereiten das 11. Sommerfest vor (von links): Heiko Jörn (AWG), Maren Gläser (Wildpark), Brigitte Kornmesser (AWG), Ulrike Bennöhr und Julia-Maria Paschen (beide Kreismusikschule)
Foto:
1 von 2
Bereiten das 11. Sommerfest vor (von links): Heiko Jörn (AWG), Maren Gläser (Wildpark), Brigitte Kornmesser (AWG), Ulrike Bennöhr und Julia-Maria Paschen (beide Kreismusikschule)

AWG und Kreismusikschule feiern mit Güstrowern und ihren Gästen im Wildpark ihren 60. Geburtstag.

von
01. Juni 2016, 05:00 Uhr

Zum elften Mal laden der Wildpark, die AWG und die Kreismusikschule Güstrow zu einem Sommerfest ein. Vor zehn Jahren war der Anlass der 50. Geburtstag, den die Wohnungsgenossenschaft und die Musikschule im gleichen Jahr feierten. Das Sommerfest 2006 im damaligen Natur- und Umweltpark wurde zum vollen Erfolg, seither gestalten die Partner weiter zusammen diesen ihren Jahres-Höhepunkt. „Das Fest ist zu einer festen Größe in der Region geworden. Da liegt es nahe, dass wir auch den 60. Geburtstag zusammen im Wildpark begehen wollen“, sagt Brigitte Kornmesser, Vorstand der Allgemeinen Wohnungsgenossenschaft Güstrow-Parchim und Umgebung eG.

Am Sonntag, dem 3. Juli, geht das große Familienfest von 10 bis 17 Uhr über Bühnen-, Wald- und Wiesenboden im Wildpark-MV. Eingeladen sind natürlich alle Mitglieder der AWG, aber auch jede Güstrower Familie. In den vergangenen Jahren kamen so zwischen 2500 und 4000 Besucher zu diesem größten Fest im Wildpark.


Musikschule mit offenen Türen und Festwoche


Die Kreismusikschule will zu ihrem 60. gleich eine ganze Festwoche gestalten. Ulrike Bennöhr: „Vom 27. Juni bis zum 2. Juli zeigen wir offenen Unterricht in unseren drei Arbeitsstellen, in Güstrow, Bützow und Teterow. Ein Festkonzert, bei dem ehemalige Schüler und Lehrer zusammen spielen, geben wir am 1. Juli. Und am 3. Juli, zum Abschluss unserer Festwoche, werden rund 400 Musikschüler aktiv im Wildpark unterwegs sein.“ Räumlicher Schwerpunkt sollen wieder die Wiesenwelten sein, aber ebenso auf der Bühne sind die großen Ensembles zu erleben, und in Grüppchen überall im Wald werden Musikschüler mit Kleinkonzerten von der Partie sein, verspricht die Leiterin der Kreismusikschule.


Fördervereine im Boot und bewährte Partner


Bewährte Partner sorgen für weitere Attraktionen und Mitmachaktionen während des Festes. „Damit entlasten sie auch unsere Mitarbeiter, die an diesem Tag natürlich an allen Ecken und Enden des Parks zu tun haben“, freut sich Maren Gläser vom Wildpark über die Hilfe. So kümmere sich der eigene Förderverein u.a. um die Verpflegungsstrecke, baue das Familienbündnis der Barlachstadt in bekannter Form eine Bastelstraße für die Kinder auf, rollte das Technische Hilfswerk (THW) mit einer Riesenrutsche an und sorge Rebus für gute Anbindung des Nahverkehrs. Der Förderverein der Musikschule bereite eine große Tombola vor, Hauptpreis: eine Woche in einer Ferienwohnung der AWG in Warnemünde. Zu einem Höhepunkt sollen sich auch Tiertaufen gestalten, welcher Tiere, das sei kurzfristig auszuwählen, sagt Maren Gläser. Spannend dürfte es wieder werden, wenn die Namen der Tiere verkündet werden. Denn diese auszuwählen soll wieder Aufgabe der Besucher sein.

Zum runden Geburtstag hat sich die AWG – neben ihrem Mitgliedercafé und einem Teil des Bühnenprogramms u.a. mit ihren Linedancern oder der Kinder-Zumbagruppe – auch noch etwas Besonders einfallen lassen: Jimmy Kelly, einer aus der berühmten irischen Musiker-Familie, tritt mit seiner Band auf. Brigitte Kornmesser ist schon jetzt überzeugt: „Auch das elfte Sommerfest wird ein Highlight für die ganze Familie.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen