Güstrow : Jetzt schon seine Stimme abgeben

Betreuen hinter Schutzscheiben das Briefwahllokal im Güstrower Rathaus: Ronja Nehring, Ole Schulz und Ayleen Dethloff (v. l.)
Betreuen hinter Schutzscheiben das Briefwahllokal im Güstrower Rathaus: Ronja Nehring, Ole Schulz und Ayleen Dethloff (v. l.)

Landratswahl am 6. September: Kein Ansturm, aber gute Resonanz im Briefwahllokal im Güstrower Rathaus

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
25. August 2020, 05:00 Uhr

Seit einer Woche kann im Güstrower Rathaus gewählt werden. Bis gestern Morgen haben 1002 Wähler in dem Briefwahllokal die Chance genutzt, bereits im Vorfeld der Landratswahl am 6. September ihre Stimme abzugeben. „Das ist ein guter Start“, schätzt Karin Bartock von der Stadtverwaltung ein. „Wir hoffen, dass noch viele Bürger die Briefwahl nutzen.“ Im Güstrower Stadtgebiet gibt es 24 332 Wahlberechtigte.

Es gebe zwar noch keinen Ansturm, aber die Möglichkeit der Briefwahl werde schon gut angenommen, schätzt Ole Schulz ein. „Erwartungsgemäß kommt in der letzten Woche vor der Wahl noch ein richtiger Schwung.“ Der Mitarbeiter der Stadtverwaltung betreute gestern mit zwei Kolleginnen das Briefwahllokal im Rathaus. Sie alle sitzen hinter Schutzscheiben wegen der Corona-Pandemie.

Am 6. September wird im Landkreis Rostock ein Landrat gewählt. Es gibt vier Kandidaten: Landrat Sebastian Constien (SPD) wird von Stephan Meyer (CDU), Michael Noetzel (Linke) und Jürgen Dettmann (Freie Wähler) herausgefordert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen