zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 07:46 Uhr

Ratgeber : Jetzt gegen Grippe schützen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Impfschutz wirkt erst nach zwei Wochen

Die saisonale Influenza, bekannter als Virusgrippe, führt in jedem Winter zu Erkrankungswellen mit erheblichen Auswirkungen in Familie und Volkswirtschaft. Obwohl während einer gewöhnlichen Grippewelle deutschlandweit bis zu 8000 zusätzliche Todesfälle registriert werden, wird die Influenza oft unterschätzt. Dr. Marita Jenning warnt: „Mit einer Epidemie muss in jedem Jahr gerechnet werden.“ Um der Erkrankung und ihren Komplikationen vorzubeugen, sei es wichtig, sich rechtzeitig impfen zu lassen, rät die Leiterin des Gesundheitsamtes in der Kreisverwaltung.

Eine Impfung schütze die ganze Saison vor einer Influenza. Der richtige Zeitpunkt für eine Impfung liege in den Herbstmonaten bis November, wenn die meisten Menschen noch nicht von Infekten angegriffen sind. Der Impfschutz sei aber erst nach zwei Wochen vollständig.

Da die Viren sich häufig verändern, müsse jährlich mit einem aktualisierten Impfstoff geimpft werden. Die zur Verfügung stehenden Grippeimpfstoffe sind der aktuellen, von der Weltgesundheitsorganisation WHO prognostizierten Viruszirkulation angepasst. „Die Impfstoffe haben einen hohen Reinheitsgrad und sind deshalb sehr gut verträglich und nebenwirkungsarm“, versichert Dr. Jenning. Die Amtsleiterin betont zugleich: „Noch immer ist die Annahme verbreitet, dass Virusgrippe, grippaler Infekt und Erkältung dasselbe seien. Nicht selten werden einfache Erkältungskrankheiten, die in der nasskalten Jahreszeit häufig auftreten, fälschlicherweise als Grippe bezeichnet. Gegen einfachen Erkältungskrankheiten gibt es keine Impfung.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen