zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

25. November 2017 | 07:03 Uhr

Klimaschutz : Italiener radeln für Klimaschutz

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Auf dem Weg nach Kopenhagen get es am Dienstag durch Güstrow / Begleitung nach Rostock willkommen

von
erstellt am 25.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Auf dem Weg von Venedig nach Kopenhagen kommen zwei Radler am Dienstag, 28. Oktober, durch Güstrow und laden am Thema Klimaschutz interessierte Mensch ein, sie ein Stück zu begleiten.

Aus Anlass der für den 31. Oktober in Kopenhagen geplanten Veröffentlichung des 5. Sachstandsberichts des Weltklimarates IPCC organisiert ein italienisches Umweltbüro diese Fahrradtour von Venedig nach Kopenhagen „Ride with us“. Zwei Mitarbeiter des Umweltbüros legen die gesamte Strecke etappenweise mit dem Fahrrad zurück. Es geht ihnen darum, öffentliche Aufmerksamkeit zu erregen, um somit auf den Klimawandel und seine Folgen hinzuweisen. Der Sachstandsbericht des Weltklimarates wird als bedeutendstes Dokument in einer Reihe von Analysen zum Klimawandel betrachtet.

Gestartet sind sie 14. Oktober in Venedig. 16 Tage sind für die Tour eingeplant. Bisherige Etappenziele waren u.a. Bozen, Innsbruck, München, Jena und Leipzig. Heute geht es von Leipzig nach Witterberg, dann nach Berlin und anschließend auf dem Fernradweg weiter bis Kopenhagen.

Am Dienstag starten die Radler in Bollewick bei Röbel und passieren auf der 169 Kilometer langen Strecke u.a. Krakow am See, Güstrow und Schwaan. Wer mitradeln möchte, kann sich am Dienstag um etwa 13.30 Uhr anschließen. Treff ist an der „Oase“. Dort stößt auch eine Gruppe von Rostockern zu dem radelnden Duo und will dieses bis in die Hansestadt begleiten. Gefahren wird eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 15 km/h.

Die Radler werden gegen 17.30 Uhr Rostock erreichen. Im Rostocker Rathaus werden die italienischen Gäste vom Bürgerschaftspräsidenten Wolfgang Nitzsche (Die Linke) empfangen. Um 18.30 Uhr beginnt mit Vertretern von Rostocker Institutionen, Vereinen und Verbänden wie dem Energiebündnis Rostock, AK Energiewende Rostock, BUND und Ökohaus im Foyer des Rathauses eine Gesprächsrunde mit dem Titel: „Klimaschutz – Es ist höchste Zeit zum Handeln“.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen