Internationales Studenten- Workcamp in Lohmen

Junge Erwachsene aus aller Welt treffen sich derzeit zum Jugend-Workcamp in Lohmen.
Foto:
1 von 2
Junge Erwachsene aus aller Welt treffen sich derzeit zum Jugend-Workcamp in Lohmen.

Junge Erwachsene aus aller Welt kommen in Lohmen zusammen / Alle helfen im Bereich Naturschutz

svz.de von
18. August 2016, 21:00 Uhr

„Kann ich euch eine persönliche Frage stellen? Wenn ein Mädchen und ein Junge aus Deutschland ein Date haben, zahlt dann der Junge für seine Begleitung?“
So oder so ähnlich kann man die Frage eines russischen Mädchens aus dem Englischen übersetzen. Die Angesprochenen, die Campleiter Gunnar Meinke und Lukas Rosenfeld sind amüsiert und bejahen die Frage nach einem anfänglichen Zögern schließlich. Es ist der erste Abend des internationalen Studenten-Workcamps, welcher nicht zum ersten Mal im ansonsten eher ruhigen Lohmen stattfindet.

Für zwei Wochen sind neun junge Erwachsene zwischen 17 und 24 Jahren aus aller Welt nach MV gekommen, um im Rahmen eines Freiwilligenprojekts in den umliegenden Naturschutzgebieten zu helfen. In diesem Jahr geht es darum, einige dicht bewachsene Wiesen vom Unkraut zu befreien, damit seltene Pflanzen, wie etwa Orchideen, im kommenden Frühjahr wieder ungehindert wachsen können. Aber es geht nicht nur um Arbeit. „No stress“, würde Rodrigue (18) aus Belgien sagen. Nein, nach der Arbeit folgt das Vergnügen. Es wird gespielt, gelacht, entspannt. Das Küchenteam, dessen Mitglieder sich Tag für Tag abwechseln, bereitet in der Zwischenzeit das Essen vor. Nach dem Essen folgen Spiele, ein geselliges Beisammensein und nicht selten lassen die Teilnehmer den Abend bei einem ausgiebigen Lagerfeuer mit leckeren, süßen Marshmallows ausklingen.

Daneben stehen auch Kurzausflüge in Städte, wie Rostock, auf dem Programm. Ebenso können verschiedenste Unternehmungen geplant werden. Draisinentouren, Wanderungen, Wildparks oder gemeinsame Badeausflüge. Durchgeführt werden die Workcamps vom Verein Norddeusche Jugend im internationalen Gemeinschaftsdienst (NIG). Der NIG wurde im Jahre 1990 von ökologisch und sozial engagierten Studenten der Universität Rostock gegründet und organisierte seitdem mehr als 250 Workcamps mit über 3000 Teilnehmern aus aller Welt. Sie alle kommen stets mit den verschiedensten Motivationen nach Deutschland – Sie alle verbindet der Wunsch, mit Gleichaltrigen aus fernen Ländern eine schöne, unvergessliche Zeit zu verbringen und ganz nebenbei noch etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun.






zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen