zur Navigation springen

Kirchgemeinde Reinshagen : Intensive Proben für Märchenspiel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Theaterwoche für Kinder in der Kirchengemeinde Reinshagen. Großer Auftritt am Sonnabend beim Sommerfest.

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 05:00 Uhr

„So geht es nicht. Wir müssen ins Pfarrhaus“, entscheidet Katrin Geppert-Hellmann. Sie studiert mit den Kindern ein Märchenspiel ein. Sonnabend beim Sommerfest der Kirchengemeinde soll es im Pfarrgarten in Reinshagen aufgeführt werden. Doch bei den gestrigen Proben regnet es. Ein Donnergrollen ist zu hören. Alle Teilnehmer und Helfer der Theaterwoche haben sich ein Plätzchen in der Kirche – gestern ein wahrer Zufluchtsort – gesucht.


30 Kinder und 26 Betreuer


30 Kinder, zum größten Teil aus den zwölf Dörfern der Kirchengemeinde Reinshagen, und 26 Teamer (Helfer als auch Mitwirkende) proben die ganze Woche für den großen Auftritt am Sonnabend. „Wir fangen montags immer bei Null an und es ist immer wieder erstaunlich, wie es sich entwickelt und was daraus wird“, berichtet Pastorin Friederike Jaeger. Es ist die inzwischen 12. Kinderwoche. In drei Gruppen arbeiten Kinder und Betreuer: Theatergruppe um Katrin Geppert-Hellmann, Instrumentalgruppe und Chor um Fabian Klentzke und Christiane Treu und Bauabteilung/Requisite. Alles wird selbst gemacht. Moritz Döscher (9) und Konrad Martinez (8) aus Striggow haben gestern Plakate fürs Sommerfest, die in den Dörfern angebracht werden sollen, bunt gestaltet. „Es macht mir viel Spaß“, betont Moritz Döscher. Neben allen Dingen, die in der Baugruppe erledigt werden müssen, bliebe auch Zeit zum Spielen. Ella Papenfuß (7) spielt in dem Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ die Katze. „Ich wollte gern die Katze spielen. Sie zerkratzt am Ende einem Räuber das Gesicht“, erzählt sie. Schon zum vierten Mal sei sie bei den Theater- bzw. Zirkuswochen dabei.

„Ich war schon als Kind dabei“, berichtet Hanna Koepcke (17). Daher wisse sie, wie schön diese Woche für die Kinder ist. „Es macht mir Spaß mit ihnen etwas zu erarbeiten. Es ist ein schönes Zusammenspiel“, erklärt die 17-Jährige ihre Motivation als Betreuer. Sie engagiert sich im musikalischen Teil und kümmert sich zusammen mit weiteren Teamern im täglichen Wechsel um das Essen und die Betreuung der Kinder in den Pausen. Diese erarbeiten sich in dieser Woche ihre Zirkuswoche ab dem nächsten Montag. Dann sind nämlich die Betreuer an der Reihe. Sie werden ein Zirkusprogramm einstudieren, das dann am Sonnabend, dem 6. August, zu abendlicher Stunde im Pfarrgarten präsentiert wird.

Zunächst aber sind die Kinder an der Reihe. „Wir beginnen am Sonnabend um 14.30 Uhr. Die Kinder werden in der Kirche singen“, kündigt Friederike Jaeger an. Gegen 16 Uhr übernehmen dann die Bremer Stadtmusikanten.. Außerdem gestalten die Kinder einen Flohmarkt. Das Sommerfest, zu dem die Pastorin mehr als 200 Besucher erwartet, wird bis in die Nacht hinein gefeiert – dann gern bei trockenem Wetter.


Wunsch: Ausbau der Pfarrscheune


Während gestern wegen des Regens improvisiert werden musste, wurde einmal mehr deutlich, dass man einen größeren Raum benötigt. Es gibt eine Pfarrscheune, die saniert und als Veranstaltungsort ausgebaut werden könnte, so die Pastorin. Man habe einen Projektantrag gestellt und hoffe auf eine Förderung über das EU-Leader-Programm zur Entwicklung ländlicher Räume, so Friederike Jaeger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen