zur Navigation springen

Bootsanleger An der Fähre in Güstrow fertiggestellt : Inselsee-Kutter im Linienverkehr

vom

Der Bootsanleger ist fertig, die Touren können beginnen: Der Güstrower Inselsee-Kutter fährt erstmals ab 10. Mai immer freitags und sonntags nach einem Fahrplan. Bis September gilt das Angebot.

svz.de von
erstellt am 26.Apr.2013 | 07:02 Uhr

Güstrow | Gestern wurde der Bootsanleger An der Fähre in Güstrow von den Bauexperten für fertig erklärt. Damit können die Inselsse-Kutter mit regelmäßigen Touren beginnen. Das geschieht ab 10. Mai. Dazu brachte der Betreiber des Kutters, Sven-Erik Muskulus, gleich gestern den Fahrplan mit dem Kutterlinienverkehr an. Muskulus: "Ich freue mich, dass es endlich mit einem Linienverkehr losgehen kann." Der Unternehmer bietet Fahrten im Dreieck Fährhaus, Klubhaus am Inselsee und Kurhaus an. Überall kann man aussteigen oder zusteigen. 20 Personen können mitfahren. Eine Tour hin und zurück dauert zwei Stunden. Muskulus beginnt mit Fahrten am Freitag (eine Tour) und am Sonntag (zwei Touren, Vormittag, Nachmittag). Dieses Angebot gilt bis September. Für Sven-Erik Muskulus ist das ein weiteres Standbein in seiner Firma. Er betont, dass ihm der Inselsee sehr wichtig ist und die Kuttertouren ein Schwerpunkt seiner Angebote sind. Er ist sich auch sicher, dass ihm die Fahrten auf dieser Linie zusätzliche Kunden bringen. Wie er mit den Touren wirtschaftlich zurecht kommt, weiß er natürlich noch nicht. "Wenn es unterm Strich kostendeckend wird, bin ich erst einmal zufrieden", sagt er. Auf jeden Fall verspricht er, dieses Jahr durchzuhalten. Dass es mit dem Linienverkehr funktionieren kann, entnimmt Muskulus den Charterfahrten, die nach wie vor über den ganzen See bis Gutow möglich sind. Muskulus: "Sie beweisen, dass der Bedarf nach Bootsfahrten auf dem Inselsee da ist." Unabhängig davon und keineswegs mit dem Inselsee-Fahrplan kollidierend, das verspricht der Unternehmer ebenfalls, laufen seine Bootstouren auf der Warnow zwischen Bützow und Schwaan.

Dass es mit der "Erlebnisvielfalt Inselsee", zu der der Bau aller Bootsanleger gehört, weiter voran geht, beweist die gestrige Mitteilung der Stadtverwaltung Güs trow, dass am 2. Mai die Bauarbeiten für den 2. Abschnitt dieses Projektes beginnen. "Dieser Abschnitt wird durch die Umgestaltung im Umfeld der Badestelle am Inselsee an der Bölkower Chaussee geprägt. Begonnen wird mit dem Neubau des Steges. Parallel dazu laufen die Arbeiten am neuen Parkplatz und Rastplatz", wird informiert. Die Bauarbeiten am Steg werden etwa sechs Wochen dauern. Am Parkplatz und am Rastplatz werden die Arbeiten voraussichtlich bis Ende Juli abgeschlossen sein.

Ein Wermutstropfen ist, dass der Bau des Sanitärgebäudes nicht beginnen kann. "Die Ausschreibung für die Bauleistungen für dieses Gebäude, das Umkleideräume, WC-Räume, ein behindertengerechtes WC und einen Aufenthaltsraum für die Wasserwacht enthalten soll, hat kein wirtschaftlich vertretbares Ergebnis gebracht", erklärt die Stadtverwaltung.

Das Projekt "Erlebnisvielfalt Inselsee" dient der touristischen Vermarktung der Region. Güstrow setzt es mit den Nachbargemeinden Mühl Rosin und Gutow in drei Themenbereichen um. 2012 wurde der erste Bereich mit dem Errichten der Bootsanlegestellen und des Drehsteges am Inselseekanal abgeschlossen. Als letzter Abschnitt ist der Ausbau der Wegerouten um den Inselsee vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen